Denkmalpflege

Dachsanierung an der Hospitalkirche beginnt kommende Woche

Hospitalkirche: Sanierung der Dachkonstruktion beginnt kommende Woche

In der kommenden Woche startet die dringend er­forderliche Dachsanierung der Hospitalkirche. Die Einrichtung der Baustelle und die Gerüststellung beginnen am Dienstag, 2. Juni 2020. Nach aktu­ellem Stand ist die Dauer der Maßnahme mit ca. fünf Monaten geplant. In diesem Zeitraum werden die Kirche selbst sowie der angrenzende Innenhof nicht öffentlich zugänglich sein, da diese Flächen für die Baustelleneinrichtung genutzt werden müssen.

Zum Schutz wurde das im Innenhof der Hospital­kirche liegende Opferdenkmal bereits in den ver­gangenen Tagen fachmännisch mit einer Holz­konstruktion eingehaust. Während der Sanierungs­arbeiten wird ein Banner mit einem Foto des Denk­mals, bereitgestellt von der Initiative Opferdenkmal e.V., an einer angrenzenden Mauer angebracht, um das Denkmal trotz Baumaßnahme sichtbar zu erhal­ten.

Eine zusätzliche Fläche für die Baustelleneinrich­tung wird auf dem nördlich der Stadthalle gelegenen Parkplatz am Urselbach bereitgestellt, daher entfällt dort ein Teil der kostenpflichtigen Parkplätze.

Im Anschluss an die Baustelleneinrichtung und die Gerüstbauarbeiten erfolgen die Zimmerer- und Holzbauarbeiten, abschließend dann die Dach­deckerarbeiten.

Bürgermeister Hans-Georg Brum: „Geplant war die Sanierung be­reits 2017. Gerne hätten wir die Umsetzung aufgrund der finanziell angespannten Haushaltssituation noch einmal ge­schoben, ein weiteres Aufschieben der Arbeiten ist aber nicht mehr möglich, wenn der Dachstuhl erhal­ten und keine größeren Schäden riskiert wer­den sollen.“

Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf ca. 700.000 Euro. Mit dem Landesamt für Denkmalpflege wurde die Ausführung eng abge­stimmt und auch entsprechende Fördermittel bean­tragt.

Das Projekt wird vom Bau & Service Oberursel (BSO), Abteilung Immobilienmanagement, begleitet, die Bauleitung erfolgt durch ein Ingenieurbüro für historische Baukonstruktionen. 

Die Anwohner im Umkreis werden um Verständnis für etwaige Lärmbelästigungen sowie evtl. ent­stehende kurzfristige Behinderungen durch Anlie­ferung oder Baufahrzeuge gebeten.

Hans-Georg Brum

Bürgermeister

 

 

 

 

 

 

 

 

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.