Radschnellweg Vordertaunus Frankfurt

In diesen Vordertaunuskommunen liegen Wohnsiedlungen und Gewerbestandorte in enger Nachbarschaft. Rund 45.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind täglich als Berufspendler zwischen den Projektkommunen unterwegs. Ziel des Radschnellweges ist es, einen größeren Teil dieser Pendlerinnen und Pendler als bisher zum Radfahren zwischen Arbeitsstelle und Wohnort zu motivieren. Auf der Trasse des Radschnellwegs soll man daher zügig, komfortabel und - vor allem - sicher fahren können.

Aus diesem Grund  sich die Städte Friedrichsdorf, Bad Homburg, Oberursel, Steinbach, Eschborn und Frankfurt zusammengeschlossen, um eine Machbarkeitsstudie in Auftrag zu geben. In diesem Erstellungsprozess flossen die Anmerkungen und Ergänzungen der Öffentlichkeit, Fachverbände und -institutionen mit ein. Im Dezember 2020 wurde die Machbarkeitsstudie veröffentlicht. Die weitere Planung und den Bau des Radschnellwegs verantwortet federführend der Regionalverband.


  • Etappen und Meilensteine zur Realisierung der Radschnellverbindung in Oberursel

    Ende 2020                       Veröffentlichung Machbarkeitsstudie
    Ende 2019                       Festlegung der Trasse
    1. Quartal 2019              Ergebnisse Online-Bürgerbeteiligun „Von insgesamt 330 Hinweisen von 86 Bürgern waren 71 wertvolle Hinweise, die bei der erneuten Bereisung berücksichtigt/geprüft werden. Die meisten Kommentare bezogen sich auf die Stadt Frankfurt (138), dann folgten Oberursel (50), Bad Homburg (41), Eschborn (27), Friedrichsdorf (15) und Steinbach (7), die übrigen waren gemarkungsübergreifend. Inhaltlich bezogen sich die Äußerungen auf die Themen  „Verkehr“ (119), „Gefahrenstelle“ (90), „Anbindung“ (70), sowie „Landschaft“ (37), der Rest fiel unter Sonstiges oder wurde keinem Thema zugeordnet.“ 
    12.11.-14.12.2018           Interaktive Online-Bürgerbeteiligung
    13. August 2018              Suche nach einer geeigneten Trasse durch das beauftragte Büro
    1. Quartal 2018               Vergabe
    Herbst 2017                     Mehrstufiges öffentliches Ausschreibungsverfahren
    Spätsommer 2017          Unterzeichnung der Absichtserklärung (Letter of Intent)




Aktuelles

Machbarkeitsstudie Radschnellweg Vordertaunus (FRM5), Streckenabschnitt Oberursel

Die Studie empfiehlt für den Radschnellweg eine Vorzugstrasse mit der Länge von 37,4 Kilometern. Davon entfallen etwa 5,1 Kilometer auf den Korridor Oberursel.