abfallwirtschaft

Wertstoffhof: Kostenpflichtige Abfälle werden weiterhin nicht angenommen

Baumaßnahmen beim BSO führen zu Platzmangel – mit Auswirkung auf den Wertstoffhof

Die Corona-Inzidenz in Oberursel sinkt und überall gibt es Lockerungen. Da kommt schnell die Frage auf: Wann werden auf dem Wertstoffhof endlich wieder Bauschutt oder Altreifen angenommen? Dies ist seit dem ersten Lockdown 2020 vorerst nicht möglich, Nutzerinnen und Nutzer des Wert­stoffhofes müssen seitdem für kostenpflichtige Entsorgungen private Anbieter in Anspruch neh­men.

Für die eingeschränkte Wertstoffannahme ist je­doch nicht nur Corona verantwortlich. Wegen der Baumaßnahmen beim BSO herrscht auf dem ge­samten Betriebsgelände Platzmangel (siehe Foto). Große Flächen sind für die Baustelle abgesperrt. Einige Teams wurden, soweit möglich, vorüber­gehend an andere Orte im Stadtgebiet verlagert. Es stehen kaum noch Rangier- und Abstellflächen für Fahrzeuge und Container zur Verfügung. Deshalb bleibt bis zum Ende der Umbaumaßnahmen die Annahme auf dem Wertstoffhof begrenzt.


Bezahlungspflichtige Abfälle können solange nicht abgegeben werden, sondern müssen weiterhin bei privaten Anbietern entsorgt werden.

Darüber hinaus wirken sich auch die Neben­erscheinungen der Corona-Pandemie auf den Wertstoffhof aus und führen zu außergewöhnlich hoher Belastung des Personals. Wertstoffhöfe an­derer Kommunen arbeiten ebenfalls am Rande ihrer Kapazitäten. Die allerorts stattgefundenen Aufräumaktionen scheinen ihren Höhepunkt noch nicht überschritten zu haben. Daher gibt es auch hier wenig Anlass, zu früheren Routinen zurück­zukehren.

Der BSO bittet daher, Anlieferungen auf das Not­wendigste zu beschränken. Ferner sollten für einen reibungslosen Ablauf die Abgaberegeln der Hausordnung beachtet werden.

Dazu zählen:

  • Nachweis über den Wohnsitz in Oberursel be­reit­halten (z.B. Personalausweis oder Fahr­zeugschein).
  • Beachten der auf max. 1 m³ begrenzten Anlie­fermenge/ Kofferraumservice.
  • Im Zweifel bitte vor der Anlieferung informieren, welche Wertstoffe angenommen werden und welche nicht.
  • Zum zügigen Abladen (max. zehn Minuten), bitte mit dem Pkw direkt an den Container fahren.
  • Beim Warten nicht das Auto verlassen und die Abfälle nicht zu Fuß verteilen.

Auch wenn die Inzidenzzahlen sinken, ist die Pan­demie erst mit ausreichender Impfung der Bevöl­kerung überstanden. Die Abstands- und Hygiene­vorschriften sind weiter zu beachten, um An­steckungen zu vermeiden.

Wer die Regeln einhält, verkürzt für alle die Wartezeiten.

Weitere Informationen zum Themenbereich Abfall erhält man bei der städtischen Abfallberatung, Tel. 06171 502-300, beim Bau und Service Oberursel (BSO), Tel. 06171 704-300 oder im Internet unter www.bso-oberursel.de. Dort findet man auch ausführliche Informationen zum Wertstoffhof und die Hausordnung.

Michael Maag

Betriebsleiter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){ (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o), m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m) })(window,document,'script','https://www.google-analytics.com/analytics.js','ga'); ga('create', "UA-67482766-12", 'auto', { anonymizeIp: true }); ga('send', 'pageview');