Agrar-Kultur-Achse

agrar-kultur-achse

Landwirtschaft - wichtiger Teil unserer Kulturlandschaft
Agrar-Kulturachse_3.jpg

Landwirtschaft ist ein wichtiger Teil unserer Kulturlandschaft und ein Wirtschaftszweig, der unserer Ernährungssicherung dient.

Die Agrar-Kultur-Achse mit ihren markanten Eingangsbereichen ist Teil der 190 km langen Regionalpark-Rundroute im Ballungsraum Rhein-Main, gelegen bei KM 50,7 an der U3-Haltestelle Weißkirchen Ost.

Wie komplex heute die landwirtschaftliche Produktion und die Anbauprozesse sind, wird im Eingangsbereich der Agrar- Kultur- Achse am Beispiel der Pflanze Mais im blauen Rohrsystem gezeigt. Was nach der Ernte passiert und wie vielfältig die Nutzung und Vermarktung der Produkte ist, wird im roten Rohrsystem dargestellt - auf spielerische und unterhaltsame Weise und nicht nur für Familien. Ziel ist es somit auch, für das gegenseitige Verständnis zwischen Erholungssuchenden und Landwirten zu werben.

Eingebettet sind die Rohrsysteme übrigens in Chinaschilf, der zunehmend für Forschung, Industrie und Landwirtschaft als nachwachsender Rohstoff interessant ist.

  • Anbau historischer und aktueller Kulturen

    Entlang der Agrar – Kultur – Achse bauen zwei Oberurseler Landwirte historische und aktuelle Kulturen an. Jedes Jahr stehen wechselweise andere Kulturen auf dem Feld, die mit Hilfe einer Broschüre auch bestimmt werden können. Die Broschüre ist im Rathaus der Stadt Oberursel  (Tel.: 06171 502-114) erhältlich und liegt in den Geschäften auf der gegenüberliegenden Seite der Frankfurter Landstraße aus. 

  • Landwirtschaft als Voraussetzung für unsere Zivilisation

    Dass die Landwirtschaft die Voraussetzung für unsere Zivilisation ist, ist uns heute gar nicht mehr richtig bewusst. So problemlos funktioniert die Versorgung, so selbstverständlich liefern die Supermärkte alles, was das Herz begehrt. Dabei ist die Landwirtschaft nicht nur ein Wirtschaftszweig, der unserer Ernährungssicherung dient, sondern auch ein wichtiger Teil unserer Kulturlandschaft.

    Eines hat sich seit tausenden von Jahren nicht verändert: Die Landwirte sind diejenigen, die dafür sorgen, dass wir jeden Tag etwas zu essen auf dem Tisch haben. Müsli, Lasagne oder Pommes - das alles besteht aus Rohstoffen, die Landwirte anbauen. Was sich geändert hat, ist die Technik, mit der die Landwirte arbeiten und auch, was sie anbauen. Aber was sie anbauen, hängt letztendlich auch davon ab, was wir essen wollen und wie viel wir bereit sind, dafür zu bezahlen.


1
false
Agrar-Kulturachse_2.jpg
Was ist Mais?
Agrar-Kulturachse_1.jpg

Broschüre zur Agrar-Kultur-Achse

erhältlich im Rathaus:

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.