disabled man in wheelchair in front of stairs

netzwerk "oberursel all inclusive"

Netzwerk "Oberursel all inclusive"

Das Netzwerk hat sich 2010 zur Organisation des Tages für Menschen mit Behinderung am Hessentag 2011 in Oberursel zusammengeschlossen. Auch nach den Hessentag setzte das Netzwerk seine gute und konstruktive Zusammenarbeit fort. 

Dem Netzwerk gehören neben der Behindertenbeauftragten derzeit folgende Oberurseler Einrichtungen/Institutionen mit unterschiedlichen Schwerpunkten an:

  • Albrecht-Strohschein-Schule Oberursel

    Die Albrecht-Strohschein-Schule ist eine staatliche genehmigte Förderschule, die auf der Grundlage der anthroposophischen Heilpädagogik arbeitet. In ihr werden Schüler/innen mit dem Förderschwerpunkten geistige Entwicklung, Lernen, emotionale und soziale Entwicklung sowie körperliche und motorische Entwicklung gemeinsam unterrichtet.

    Kontakt:
    Albrecht-Strohschein-Schule
    Heilpädagogische Schule auf anthroposophischer Grundlage
    Marxstraße 22
    Tel. 06171 57490
    E-Mail: info@albrecht-strohschein-schule.de
    Internet: Albrecht-Strohschein-Schule

  • Alfred-Delp-Haus Oberursel

    Das Alfred-Delp-Haus ist ein stationäres Wohnangebot für erwachsene Menschen mit einer geistigen oder mehrfachen Beeinträchtigung. Die Wohnanlage bietet den Bewohner und Bewohnerinnen einen an Ihren Bedürfnissen orientierten Platz zum Leben. Fünf Wohnhäuser für 61 Personen bilden mit zwei Gemeinschaftshäusern und einem Bistro ein barrierefreies Dorf.

    Die Bewohner/innen leben in Wohngemeinschaften leben in Wohngemeinschaften in eigenen Zimmern, größtenteils mit eigenem Bad. Im Alfred Delp-Haus sollen alle Bewohner/innen einen Platz finden, an dem sie sich,  wenn möglich ihr Leben lang, zu Hause fühlen können und an dem eine anregende, lebendige Atmosphäre herrscht.

    Das Alfred-Delp-Haus geht auf eine Initiative des Wohnhilfswerks für behinderten Menschen e.V. zurück, das die Arbeit weiter begleitet und fördert.

    Kontakt:
    Wohnverbund für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung in Trägerschaft der St. Vincenzstift gGmbH
    Alfred-Delp-Straße 2
    Tel. 06171 6384-10
    E-Mail: info@adh-oberursel.de 
    Internet: Alfred-Delp-Haus

  • Hans-Thoma-Schule Oberursel

    Die Hans-Thoma-Schule ist eine staatliche Schule mit den Förderschwerpunkten körperliche und motorische Entwicklung und Lernen.

    In kleinen Klassengrößen werden die Schüler/innen umfassend und individuell gefördert und in ihrer sozialen und emotionalen Entwicklung unterstützt. Neben der Vermittlung der Unterrichtsinhalte steht die Förderung der Wahrnehmung, der Konzentrationsfähigkeit und Motorik durch Ergotherapeuten, Physiotherapeuten und Logopäden im Vordergrund.

    Durch verschiedene Praktika und Praxistage lernen die Schüler/innen das Berufsleben kennen. Neben dem berufsorientierten Abschluss können die Schüler/innen den Hauptschluss oder den qualifizierten Hauptschulabschluss erwerben.

    Kontakt:
    Hans-Thoma-Schule
    Schule mit den Förderschwerpunkten körperliche und motorischen Entwicklung und Lernen
    Sonderpädagogisches Beratungs- und Förderzentrum
    Im Portugall 15
    Tel.: 06171 911 801
    E-Mail: hans-thoma-schule@hts.hochtaunuskreis.net 
    Internet: Hans-Thoma-Schule

  • Hans-Magiera- Schule ehemals Helen-Keller-Schule Oberursel

    Die Hans-Magiera-Schule ist eine Schule für Schüler/innen mit dem festgestellten Förderbedarf geistige Entwicklung sowie Schüler/innen bei denen zusätzlich ein Förderbedarf im Bereich körperliche und motorische Entwicklung besteht.

    Förderschullehrer/innen gestalten einen entwicklungsförderlichen Unterricht und ein Schulleben, das Raum zum Leben und Lernen gibt, erheben die individuelle Lernstände der Schüler/innen, entwickeln daraus Förderpläne und beraten Eltern und Schüler/innen.

    Kontakt:
    Hans-Magiera-Schule
    Schule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung mit einer Abteilung körperliche und motorische Entwicklung
    Im Portugall 15
    Tel. 06171 588 090
    E-Mail: poststelle@hks.oberursel.schulverwaltung.hessen.de<//a> 
    Internet: Helen-Keller-Schule

  • Internationaler Bund (IB) Behindertenhilfe

    Die IB-Behindertenhilfe in Oberursel ist ein gemeinnütziger Einrichtungs- und Betreuungsverbund unter dem Dach des Internationalen Bundes, Freier Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit. Wir fördern und unterstützen Menschen mit geistigen, seelischen und/oder körperlichen Beeinträchtigungen sowie all jene, die einen Unterstützungsbedarf haben - unabhängig von Alter, Geschlecht und Herkunft.

    Die individuelle Entwicklung, gesellschaftliche Teilhabe und ein möglichst eigenständiges und selbstbestimmte Leben stehen im Mittelpunkt unserer pädagogischen und pflegerischen Arbeit.

    Inklusion und Teilhabe liegen und besonders am Herzen. Kulturelle Angebote und Begegnungen sind Voraussetzungen dafür. Ein reger Austausch und gute Konflikte zu Nachbarn, Vereinen, Schulen sowie anderen Institutionen vor Ort sind deshalb ein besonderes Anliegen.

    Kontakt:
    IB-Behindertenhilfe
    Verbundgeschäftsführung
    Bommersheimer Straße 60
    Tel. 06171 9126-0
    E-Mail: IBBehindertenhilfe@internationaler-bund.de 
    Internet: IB-Behindertenhilfe

  • Natur und Psychomotorik e.V.

    Grundlage des Vereinskonzeptes ist es seit 1996, die Lücke im Freizeitangebot für besondere Kinder zu schließen.

    Kinder, die auf Grund ihrer persönlichen Entwicklungssituation nach dem Auslaufen der Frühförderung oder Erziehungstherapieangeboten noch intensive, stützende und/oder fördernde in der Gruppe brauchen, bis die Integration in andere Kinder- und jugendvereine möglich ist. Wir bieten den Kindern in den psychomotorischen Fördergruppen die Möglichkeit, spielerisch im gemeinsamen Erleben in der Natur, Selbstbewusstsein, Handlungssicherheit, soziale Kompetenz und Kommunikationsfähigkeit zu entwickeln.

    Kontakt:
    Natur- und Psychomotorik e.V.
    Stettiner Straße 14
    61348 Bad Homburg v.d.Höhe
    Tel. 06172 302972
    E-Mail: n.u.p.e.v.@gmx.de
    Internet Natur- und Psychomotorik e.V.

  • Oberurseler Werkstätten

    Die Oberurseler Werkstätten bieten Betreuungs- und Arbeitsplätze für ca. 500 geistig und mehrfach behinderten sowie psychisch und seelisch kranken Menschen.

    Die Werkstätten ermöglichen Menschen - auch mit schwerer oder mehrfacher Behinderung -aktive Teilnahme am Arbeitsleben und stärken so das Selbstwertgefühl der Menschen.

    Kontakt:
    Oberurseler Werkstätten
    Werkstatt für Menschen mit Behinderung
    Oberurseler Straße 86 -88
    Tel. 06171 58810
    E-Mail: info@o-wfb.de 
    Internet: Oberurseler Werkstätten 

  • Perspektiven e.V.

    Der Verein Perspektiven e.V. ist ein gemeinnütziger, sozialpsychiatrischer Verein, der im Hochtaunuskreis und Frankfurt (Main) ambulante und teilstationäre Dienste für Menschen in schwierigen Lebenslagen erbringt.

    Er berät und unterstützt Menschen mit besonderen gesundheitlichen oder sozialen Problemen z.B. einer psychischen Erkrankung, einer Suchterkrankung oder einer körperlichen Beeinträchtigung. Deren Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ist dabei das wichtigste Ziel. 

    Kontakt
    Perspektiven e.V.
    Alberusstr. 5
    Tel. 06171 503 990
    Fax: 06171 503 9928
    E-Mail: info@perspektivenev.de
    Internet: Perspektiven e.V.

  • WohnHilfswerk für behinderte Menschen e.V.

    Das Wohnhilfswerk für behinderte Menschen e.V. ist ein Verein, in dem sich Eltern, Förderer und Freunde für geistig und körperlich schwer behinderte Erwachsene engagieren. Gegründet wurde das Wohnhilfswerk 1979 auf Initiative von Dr. Norbert Dickopf.

    Aufgabe und Zweck des Vereins ist die Schaffung von geeigneten Wohnraum und der darin notwendigen therapeutischen Maßnahmen für die geistig und körperlich behinderten Menschen. Das Wohnhilfswerk wirbt um Verständnis sowie um ideelle und finanzielle Unterstützung der Arbeit für Menschen mit Behinderung.

    Kontakt:
    Wohnhilfswerk für behinderte Menschen e.V.
    Alfred-Delp-Straße 2
    Tel. 06171 638419
    E-Mail: vanthoofd@t-online.de 
    Internet: Wohnhilfswerk

  • REBUS Regionale Beratungs und -Unterstützungsstelle Hochtaunuskreis

    Ziel der Arbeit der Beratungs- und Förderzentren ist es, die allgemeine Schule in  ihrem Auftrag der inklusiven Beschulung durch das Angebot von sonderpädagogischer Fachkompetenz zu unterstützen.

    Mit der Leitidee des inklusiven Unterrichts bieten die regionalen Beratungs- und Förderzentren den Schülerinnen und Schüler, Lehrkräften sowie den Eltern eine Anlaufstelle, in der sie Hilfe bei schulpsychologischen, sonder- und sozialpädagogischen Problemen und Fragen erhalten.

    Kontakt:
    REBUS Regionale Beratungs- und Unterstützungsstelle Hochtaunuskreis
    In den Muckenäckern 4
    61250 Usingen
    Tel. 06081 9160200
    Fax 06081 9160229
    E-Mail: verwaltung@rebus.hochtaunuskreis.de
    Internet: Rebus

  • Landesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte Hessen e.V. | LVKM Hessen

    Im Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Hessen e.V. (lvkm hessen) organisieren sich regionale Vereine für und mit Menschen mit Behinderung in Hessen.

    Der lvkm Hessen fördert Begegnung, Austausch und gemeinsame politische Arbeit mit dem Ziel, die Lebenssituation von Menschen mit Behinderung und ihren Familien zu verbessern.

    Kontakt:
    Landesverband für Körper- und
    Mehrfachbehinderte Hessen e.V.
    Adenauerallee 18
    61440 Oberursel

    Frau Laura Englert
    Telefon: 06171 95 191 16
    Fax: 06171 95 191 22
    E-Mail:info[at]lvkm-hessen.de
    Internet:www.lvkm-hessen.de


    KONTAKT INFO
    Wir sind für Sie in der Regel persönlich erreichbar:
    Montag bis Donnerstag von 9 - 14h

    Sie können uns aber auch eine E-Mail schreiben oder eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, wir melden uns!


Netzwerktreffen

Durch regelmäßige Netzwerktreffen werden Synergien aus den unterschiedlichsten Bereichen genutzt, um gemeinsame Veranstaltungen zu planen und durchzuführen. Seit 2013 heißt das Netzwerk "Oberursel all inclusive". 


Bandmeeting

Das jährliche "inklusive" Bandmeeting am Brunnenfestsamstag ist gemeinsame Veranstaltung des Netzwerkes und immer ein "Highlight" für die Musiker/innen mit und ohne Behinderung.