Briefwahlunterlagen für die Wahlen am 14. März beantragen


Fehler bei Versand der Briefwahlunterlagen in Bommersheim

Beim Versand der angeforderten Briefwahlunterlagen nach Bommersheim ist bedauerlicherweise in einigen Fällen ein Fehler passiert. Anstelle des zutreffenden Stimmzettels für die Wahl des Ortsbeirats Bommersheim wurde fälschlicherweise ein Stimmzettel für die Wahl des Ortsbeirats Oberursel-Nord verschickt. Das Briefwahlbüro der Stadt Oberursel (Taunus) bittet alle Briefwähler aus Bommersheim die übermittelten Briefwahlunterlagen genau zu prüfen. Bitte melden Sie sich beim Briefwahlbüro telefonisch unter der Nummer 502-396, damit für einen Austausch des Stimmzettels gesorgt werden kann.

Oberursel (Taunus), 17.02.2021

Weil
Gemeindewahlleiter

Fehler auf Stimmzettel zur Wahl des Ortsbeirats Oberursel-Mitte

Auf den Stimmzetteln für die Ortsbeiratswahl im Ortsbezirk Oberursel-Mitte hat sich bei der Kandidatin Marion Kolrep von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (Listenplatz 205) bedauerlicherweise ein Fehler eingeschlichen. Statt dem zutreffenden Vornamen „Marion“ wurde fälschlicherweise „Mario“ geschrieben. Das Wahlbüro der Stadt Oberursel (Taunus) wird neue Stimmzettel drucken lassen. Falls Wählerinnen und Wähler aus dem Ortsbezirk Oberursel-Mitte aktuell Briefwahlunterlagen vorliegen haben, wird um Beachtung des korrekten Namens „Marion Kolrep“ auf dem Listenplatz 205 der Liste 2 (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN - GRÜNE) gebeten. Die bereits im Rahmen der Briefwahl abgegebenen Stimmen behalten ihre Gültigkeit.

Oberursel (Taunus), 12.02.2021

Weil
Gemeindewahlleiter


Am 14. März 2021 finden in Hessen die Kommunal­wahlen statt. Gleichzeitig wird in Oberursel die nächste Bürgermeisterin oder der nächste Bürger­meister gewählt. Bei den Kommunalwahlen werden die Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung, des Kreistages und erstmals in Oberursel flächen­deckend auch die Mitglieder der Ortsbeiräte (Ober­stedten, Stierstadt, Weißkirchen und neu: Bommersheim, Oberursel-Mitte und Oberursel-Nord) gewählt. Außerdem wird zum ersten Mal die Ausländerbeiratswahl gleichzeitig mit den Kommu­nalwahlen stattfinden.

In den 28 Wahlräumen im Stadtgebiet wird dafür gesorgt, dass die Wählerinnen und Wähler sowie die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer möglichst sicher vor einer Ansteckung mit Corona-Viren geschützt werden. Um jedes Infektionsrisiko auszuschlie­ßen, wird empfohlen, die Stimmen per Briefwahl abzugeben. Zur Kontaktvermeidung wird darum gebeten, sich die Briefwahlunterlagen schicken zu lassen, um sie zu Hause auszufüllen und wieder zurückzuschicken.

Die Briefwahlunterlagen müssen nach mitgelieferter Anleitung ausgefüllt und in mitgelieferten Umschlägen als Wahlbrief verpackt spätestens am Wahltag, 14. März 2021, um 18.00 Uhr, im Rathaus eingegangen sein.

+++ Online können die Briefwahlunterlagen hier angefordert werden +++

Für die Antragstellung kann auch der Vordruck verwendet werden, der auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung abgedruckt ist, die den Wahlberechtigten in den nächsten Tagen zugeht.

Außerdem können die Briefwahlunterlagen per Brief, per Telefax oder per E-Mail unter wahlamt@oberursel.de angefordert werden. Die Antragstellerin oder der Antragsteller muss dabei den Familiennamen, die Vornamen, den Tag der Geburt und ihre bzw. seine Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort) angeben.

Die Wahlbenachrichtigungen müssten allen Wahl­berechtigten bis zum 21. Februar 2021 zugegangen sein. Wer bis dahin keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, sollte sich im Rathaus unter der Telefonnummer 06171 502-272 melden.

Falls gewünscht, können die Briefwahlunterlagen auch persönlich ab Montag, 8. Februar, bis Freitag, 12. März 2021, zu den Öffnungszeiten des Einwoh­nerbüros im Briefwahlbüro beantragt und abgeholt werden. Aufgrund der Corona-Pandemie muss hierfür aber ein Termin vereinbart werden, und zwar unter diesem Link oder per Telefon unter 06171 502-396. Zum Termin müssen der Personal­ausweis oder Reisepass und am besten auch die Wahlbenachrichtigung mitgebracht werden. Bei Bedarf können die Stimmzettel auch gleich im Brief­wahlbüro ausgefüllt und der Wahlbrief direkt dort in eine Wahlurne eingeworfen werden.

Das Briefwahlbüro
Das Briefwahlbüro befindet sich im Georg-Hieronymi-Saal, im Verbindungstrakt zwischen dem Gebäude der Polizeistation Oberursel in der Oberhöchstadter Straße 7 und dem Rathaus. Den Eingang zum Georg-Hieronymi-Saal erreicht man über die Zufahrt von der Oberhöchstadter Straße zum Parkhaus Stadthalle.

Die Öffnungszeiten
Die Öffnungszeiten des Einwohnerbüros und damit des Briefwahlbüros sind Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr sowie Montag und Donnerstag von 14.00 bis 18.00 Uhr.

Falls Briefwahlunterlagen für eine andere Person abgeholt werden, wird eine schriftliche Vollmacht benötigt. Von der Vollmacht darf insgesamt nur für bis zu vier Personen Gebrauch gemacht werden: eine bevollmächtigte Person darf also nur für maximal vier Personen Briefwahlunterlagen abholen.

Kontakt/ Fragen
Bei Fragen zur Briefwahl sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Briefwahlbüros unter der Telefonnummer 06171 502-396 während der Öffnungszeiten erreichbar.

Zu sämtlichen Informationen rund um die Wahlen am 14. März gelangt man auch über www.oberursel.de

Frank Weil
Wahlleiter