Rathaus

Einwohnerservice - Häufig gestellte Fragen


Erreichbarkeit Einwohnerservice - Antworten auf häufige Fragen

Aufgrund der Schließung des Rathauses ist auch das Einwohnerbüro grundsätzlich für Publikumsverkehr geschlossen. In dringenden Fällen erreichen Sie uns bevorzugt per E-Mail unter einwohnerbuero@oberursel.de oder notfalls per Telefon unter 06171 502-0. Für alle postalischen Anfragen bitte folgende Adresse verwenden: Magistrat Stadt Oberursel, Einwohnerservice, Rathausplatz 1, 61440 Oberursel.

Hier ein paar Antworten auf häufig gestellte Fragen:

Ausweis- oder Passbeantragung sowie -abholung

Grundsätzlich können derzeit keine Ausweis- oder Passbeantragungen sowie –abholungen durch persönliches Erscheinen durchgeführt werden. Sollten Sie dennoch aus dringenden Gründen einen neuen oder bereits beantragten Ausweis oder Pass benötigen, wenden Sie sich bitte schriftlich, per Mail oder postalisch, an das Einwohnerbüro. Fügen Sie bitte Nachweise bei, die die Dringlichkeit begründen. Ein abgelaufenes Dokument allein stellt keine Dringlichkeit dar. 

Anmeldung nach Zuzug nach Oberursel 

Derzeit werden keine Anmeldungen durch persönliches Erscheinen durchgeführt. Es kann aber der ausgefüllte Anmeldebogen (https://www.oberursel.de/pdf-pool/formularsammlung/anmeldung-einer-wohnung.pdf?cid=sk) sowie die ausgefüllte Wohnungsgeberbestätigung (https://www.oberursel.de/pdf-pool/formularsammlung/wohnungsgeberbestaetigung-11-2019.pdf?cid=9y8) eingescannt oder ausgedruckt werden und zusammen mit einer Kopie des Personalausweises (Vorder- und Rückseite) an das Einwohnerbüro per Mail oder postalisch gesendet werden.

Wenn der Regelbetrieb wieder läuft, müssen die betreffenden Personen nochmal im Einwohnerbüro erscheinen, damit die notwendigen Änderungen bei den Ausweisen und Pässen vorgenommen werden können.

Umzug innerhalb Oberursels 

Auch Ummeldungen werden derzeit nicht durchgeführt. Auch hier kann der ausgefüllte Anmeldebogen (https://www.oberursel.de/pdf-pool/formularsammlung/anmeldung-einer-wohnung.pdf?cid=sk) sowie die ausgefüllte Wohnungsgeberbestätigung (https://www.oberursel.de/pdf-pool/formularsammlung/wohnungsgeberbestaetigung-11-2019.pdf?cid=9y8) einscannt oder ausgedruckt werden und zusammen mit einer Kopie des Personalausweises (Vorder- und Rückseite) an das Einwohnerbüro per Mail oder postalisch gesendet werden.

Auch hier müssen die betreffenden Personen, wenn der Regelbetrieb wieder läuft, im Einwohnerbüro erscheinen, damit die notwendigen Änderungen bei den Ausweisen und Pässen vorgenommen werden können.

Führungszeugnisse

Führungszeugnisse können derzeit nur formlos schriftlich beantragt werden. Die Anträge müssen im Original vorliegen. Eine Zusendung per E-Mail oder Fax ist nicht möglich. 

Wichtig ist, dass der Antrag im Original vorliegt und auch eigenhändig unterschrieben ist. Im Antrag müssen die vollständigen persönlichen Daten (Name, Vorname, Adresse, Geburtsdatum) aufgeführt sein und es muss eine Kopie des aktuellen Ausweises (Vorder- und Rückseite) beigefügt werden. Die Gebühr von 13,00 EUR ist vorab auf ein Konto der Stadtkasse zu überweisen. Als Verwendungszweck geben Sie bitte „FZG“ sowie Ihren Namen und Vornamen an. Das Führungszeugnis geht Ihnen dann per Post zu. 

Gewerbemeldungen

Gewerbemeldungen können ausschließlich schriftlich, per E-Mail oder postalisch angezeigt werden.

Nutzen Sie hierfür bitte die entsprechenden Formulare auf der Homepage (https://www.oberursel.de/de/rathaus/buergerservice/formulare/). Zusätzlich zu den Formularen fügen Sie bitte eine Kopie der Ausweise der erklärenden Personen bei. Auf Grund der eingeschränkten Anwesenheit muss mit längeren Bearbeitungszeiten gerechnet werden.

Führerscheine und Fahrerlaubnisse

Derzeit werden im Rathaus keine Führerscheine/Fahrerlaubnisse ausgegeben bzw. die Anträge hierfür angenommen.  

Auch die zuständige Kreisverwaltung ist für den üblichen Publikumsverkehr geschlossen. Hier besteht jedoch für Kunden die Möglichkeit einer Terminvereinbarung für bestimmte Fälle, die notwendig sind (z. B. Verlängerungen von Fahrerlaubissen, aber auch Anträge auf Ersatzdokumente). Diese Termine werden je nach Antragsart vergeben und die Kunden kommen nach Kontrolle durch einen Sicherheitsdienst mit Schutzmaske und nach Desinfizierung der Hände ins Haus.

Das BürgerInfoService (BIS) im Landratsamt ist unter der Telefonnummer 06172/999-0 zu erreichen, um einen Termin zu vereinbaren. 

Kunden, die ihren Führerschein verlängern lassen müssen (LKW- und Busfahrer und -fahrerinnen), können unter Telefon 06172/999-4327 einen Termin vereinbaren. 

Anträge auf Umstellung oder Internationale Führerscheine werden momentan nicht entgegengenommen, da diese nicht eilbedürftig bzw. notwendig sind (die Kunden haben ja ein gültiges Dokument und Reisen sind derzeit sowieso so gut wie unmöglich). Ausnahmen sind natürlich in begründeten Einzelfällen möglich.

Unterstützung bei Rentenanträgen

Derzeit werden keine Unterstützungstermine durchgeführt oder Termine vereinbart.

Die Deutsche Rentenversicherung steht für Fragen rund um die Themen Rente, Altersvorsorge, Prävention und Rehabilitation unter der kostenlosen Servicetelefonnummer 0800 - 1000 480 12 zur Verfügung. Soweit wie möglich wird die Deutsche Rentenversicherung ihren Serviceauftrag telefonisch erfüllen.

Wenn Sie einen Antrag stellen möchten, können Sie dies auch auf elektronischem Weg über die Online-Dienste der Deutschen Rentenversicherung auf www.deutsche-rentenversicherung-hessen.de tun.

Flohmarkt

Der Flohmarkt am 18. April findet nicht statt.

Standbetreiber, die an den abgesagten Flohmarktterminen einen Standplatz hatten, werden um Geduld gebeten. Wie mit den bereits gezahlten Gebühren verfahren wird, wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.

Umbuchungen auf andere Monate werden derzeit nicht vorgenommen, da nicht absehbar ist, wann der nächste Flohmarkt stattfindet.

Einbürgerungen

Derzeit werden keine Antragstermine durchgeführt oder Termine vereinbart.

In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte per Mail an das Einwohnerbüro. Bitte nennen Sie auch die Gründe für die Dringlichkeit. Eine Dringlichkeit kann z.B. ein fehlender Nationalpass auf Grund der Aufgabe der jeweiligen Staatsangehörigkeit sein.

Kirchenaustritt

Auch Kirchenaustritte können formlos schriftlich beantragt werden. Die Anträge müssen im Original vorliegen. Eine Zusendung per E-Mail oder Fax ist nicht möglich. 

Wichtig ist, dass der Antrag im Original vorliegt und auch eigenhändig unterschrieben ist. Im Antrag müssen die vollständigen persönlichen Daten (Name, Vorname, Adresse, Geburtsdatum) aufgeführt sein und es muss eine Kopie des aktuellen Ausweises (Vorder- und Rückseite) beigefügt werden. Die Gebühr von 30,00 EUR ist vorab auf ein Konto der Stadtkasse zu überweisen. Als Verwendungszweck geben Sie bitte „Kirchenaustritt“ sowie Ihren Namen und Vornamen an. Eine Bestätigung geht Ihnen per Post zu. 

Fundsachen

Sie haben etwas verloren? Dann können Sie online (https://fundsuche02.kivbf.de/MyApp.asp?wci=Suche1&Mdt=Oberursel) nachschauen, ob Ihr Verlustgegenstand im Fundbüro abgegeben wurde.

Sie haben etwas gefunden? Dann können Sie den Gegenstand gerne, falls möglich, in den Briefkasten am Rathaus einwerfen. Handelt es sich um ein großes oder sperriges Fundgut, nehmen Sie bitte im Vorfeld mit uns per E-Mail Kontakt auf.

 

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.