denkmalschutz

Turmbekrönung der Hospitalkirche erstrahlt in neuem Glanz

Turmbekrönung der Hospitalkirche erstrahlt in neuem Glanz

Im Sommer 2020 war mit dem aufwändigen Dach­sanierungsprojekt der Hospitalkirche gestartet wor­den. Bevor die Zimmerer- und Holzbauarbeiten be­gonnen werden konnten, mussten zunächst spezi­elle Gerüstkonstruktionen errichtet werden, um das sichere Arbeiten in luftiger Höhe für die Handwerker zu gewährleisten.

Das Projekt wird vom Bau & Service Oberursel (BSO), Abteilung Immobilienmanagement, als Bau­herr verantwortet; die Bauleitung erfolgt durch ein Ingenieurbüro für historische Baukonstruktionen. 

Im Rahmen der Dachsanierung wurde auch die „Turmbekrönung“ der Hospitalkirche restauriert. Hierbei handelt es sich um eine Kupferkugel, die sogenannte Heilige Barbara, und einen schmiede­eisernen Kreuzstab mit verzweigten Akanthus­blättern.

Diese Restaurierungsmaßnahmen wurden in Ab­stimmung mit dem Denkmalschutz durch die Firma Metallbau Scheurer und Hieronymi aus Oberursel ausgeführt, die Vergoldungen erfolgten durch Restauratorin Andrea Frenzel aus Steinbach (Taunus).

Zuerst wurde der Turmaufsatz mit angeschuhtem Eichenbalken demontiert und in der Werkstatt zerlegt. Die Einzelteile wurden sandgestrahlt und gereinigt, neue Halterungen und Messinglager für die Heilige Barbara angefertigt und diese mit der Figur und Halterung verbunden. Abgängige Akan­thus­blätter wurden ergänzt, bauzeitliche Blätter stabili­siert und Blattspitzen partiell ergänzt. Die de­formierte Kupferkugel wurde ausgebeult, Fehlstellen mit Kupferblech ergänzt und verlötet und die Kugel­hälften wieder zusammengefügt, danach wurden alle Einzelelemente grundiert. Die zu verwendenden Farben waren bereits in einer restauratorischen Vor­untersuchung ermittelt worden: für das schmie­deeiserne Kreuz die Farbe Grau Anthrazit, für die Kupferkugel und die Heilige Barbara eine Vergol­dung mit Blattgold.

Die Firma Metallbau Scheurer und Hieronymi und Restauratorin Andrea Frenzel (auf dem Foto in der Mitte) waren mit diesen Arbeiten von Februar an beschäftigt. Die Freude bei allen Beteiligten dann sehr groß, als die Turmbe­krönung Mitte April in neuem Glanz wieder angebracht werden konnte.


Stefan Scheurer (auf dem Foto links) hat übrigens einen sehr persön­lichen Bezug zur Hospitalkirche. Am Hollerberg in der ehemaligen Steinmetzmühle aufgewachsen, waren er und sein heutiger Geschäftspartner Andreas Hieronymi zu Schulzeiten gemeinsam als Messdiener in der Kirche St. Ursula und auch der Hospitalkirche tätig. Ungefähr vier Jahre lang ka-men die beiden Ministranten ihrem Amt in der Kirche nach, die sie jetzt mit ihren Restau­rierungsarbeiten wieder zum Strahlen brachten!

Dachsanierung

Bei den Dachsanierungsarbeiten werden aktuell die Dachgauben wieder aufgesetzt. Diese waren bereits von der maßgeblich an der Sanierung beteiligten Fachfirma Denkmalbau Ettersburg im heimischen Thüringen vorgearbeitet und nach Oberursel ge­bracht worden.

Die Holzarbeiten sind inzwischen beendet, jetzt ste­hen die abschließenden Schieferarbeiten am Dach an, die durch die Dachdeckerei Oeckel aus Oberursel ausgeführt werden.

Die Gesamtkosten der Sanierungsmaßnahme be­laufen sich auf ca. 700.000 Euro. Mit dem Landes­amt für Denkmalpflege wurde die Ausführung eng abgestimmt und auch entsprechende Fördermittel beantragt.

Vorbehaltlich einer stabilen Wetterlage wird aktuell von einem Fertigstellungstermin Ende Juni/ Anfang Juli 2021 ausgegangen.

Hans-Georg Brum

Bürgermeister