bürgerbeteiligung

"Zukunft Innenstadt": Stadtspaziergänge am 2. und 3. Juni

„Zukunft Innenstadt“: Start der Bürgerbeteiligung mit Stadtspazier-gängen am 2. und 3. Juni

Freiraum- und Platzgestaltungskonzept wird entwickelt

„Der Juni wird der Monat der Beteiligung“, sagt Bürgermeisterin Antje Runge. „Alle sind zum Mit­machen bei der Gestaltung der Innenstadt aufge­rufen und herzlich eingeladen.“ Im Rahmen des Hessischen Förderprogramms ‚Zukunft Innenstadt` soll mit Beteiligung verschiedener Akteure und der Bevölkerung ein Freiraum- und Platzgestaltungs­konzept entwickelt und in ersten Schritten umgesetzt werden. Dieses berücksichtigt neben der Aufent­haltsqualität den langfristigen Anspruch an Klima­anpassung und Wassersensibilität.

„Wir haben in Oberursel auf dem Weg vom Bahnhof bis zur Bleiche verschiedene Freiräume und Plätze, die öffentlich von unterschiedlichen Gruppen genutzt werden. Es hat für mich große Priorität, die Aufent­haltsqualität dieser Plätze zu steigern und mit den Oberurselerinnen und Oberurselern gemeinsam zu gestalten“, stellt die Bürgermeisterin fest. „Ziel ist es, die Qualitäten der verschiedenen Freiräume heraus­zufinden, zu aktivieren und ihnen mit einfachen Mitteln etwas ganz Spezielles zu verleihen, das eine höhere Aufenthaltsqualität für alle herausarbeitet, möglicherweise je nach dem spezifischen Ort aber die eine oder andere Bevölkerungsgruppe beson­ders anspricht. Dabei geht es um niederschwellige Angebote, sich den öffentlichen Raum anzueignen als Raum für Begegnung, Bewegung, Spiel, Kultur“, so Runge weiter.

Der Beteiligungsprozess startet am Donnerstag, 2. Juni 2022 um 16.00 Uhr und Freitag, 3. Juni, 17.00 Uhr mit analogen Stadtspaziergängen, bei denen einige Plätze abgelaufen und unterwegs schon Ideen gesammelt werden. Treffpunkt ist jeweils im Rathaus Oberursel, Großer Sitzungssaal im Erdgeschoss. Anmeldungen hierfür sind ab Montag, 23.05., bis 1.6. möglich unter www.oberurselimdialog.de/machmit.

Die Spaziergänge können ab 2. Juni auch digital unternommen werden. Zudem wird es im Zeitraum vom 4.6.-18.6. die Möglichkeit geben, online Ideen und Anregungen abzugeben und sich zu beteiligen unter www.oberurselimdialog.de/machmit.

Auf dem Brunnenfest können Bürgerinnen und Bürger am 11. Juni, nachmittags, ebenfalls mit städtischen Vertre­terinnen und Vertretern direkt Kontakt aufnehmen, mehr zum Beteiligungs­prozess erfahren und Ideen einreichen. Wo? Auf der Kindermeile in der Oberen Hainstraße.

Am Samstag, 25. Juni, ist im Zeitraum von 10.00 bis 14.00 Uhr eine abschließende Werkstatt zur Samm­lung der Ideen und Vorschläge geplant.

Die Stadtspaziergänge und Werkstätten werden be­gleitet von städtischen Vertreterinnen und Vertretern sowie von Mitarbeiterinnen des Projektbüros Stadt­landschaft Kassel, die bereits erste Vorschläge zur Erarbeitung eines Integrierten Freiraumkonzepts vorgelegt haben. Die Werkstätten werden moderiert von Andrea Maurer-Schlangen, CMMaurer GmbH, und Sabine Soeder, CoCreativeFlow, beide aus Oberursel.

„Ich freue mich auf eine rege Beteiligung. Diese bietet eine große Chance, letztlich die Identifikation der Nutzerinnen und Nutzer mit wichtigen und zen­tralen Plätzen in der Stadt zu erhöhen. Die Bedürf­nisse der Bürgerinnen und Bürger sind mir sehr wich­tig, und um ein Oberursel mit attraktiven Plätzen für alle zu erreichen, müssen natürlich viele Meinungen gehört und ein intensiver Austausch geführt werden. Die Nutzung des öffentlichen Raums ist letztlich auch immer ein Aushandlungsprozess, der offen und transparent sein sollte. Damit starten wir nun“, so Runge abschließend.

Antje Runge

Bürgermeisterin