Stadtführungen

Zu Fuß durch Oberursel

Zu Fuß durch Oberursel - Stadtführungen 2022       

Der Bereich „Stadtgeschichte, Tourismus und Internationales“ der Stadtverwaltung Oberursel bietet 2022 wieder viele unterschiedliche Stadtführungen an. „Wir haben gemeinsam mit unseren engagierten Stadtführerinnen und Stadtführern ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, dass sich an alle Interessens- und Altersgruppen richtet. Es ist natürlich an Gäste und Neubürgerinnen und Neubürger gedacht. Aber auch Alteingesessene lade ich ein, an der einen oder anderen Führung teilzunehmen. In Oberursel gibt es wirklich viel zu entdecken“, erläutert Bürgermeisterin Antje Runge.

Am 1. Samstag im Monat können Interessierte an der Altstadtführung teilnehmen. Diese beginnt um 14.00 Uhr. Treffpunkt ist auf dem Marktplatz vor dem Vortaunusmuseum. Die Kosten betragen
5 Euro pro Person. Die erste Führung in 2022 findet wegen der Feiertage jedoch erst am 08. Januar 2022 statt.

Jeden 2. Samstag im Monat wird von April bis Oktober über den Keltenrundwanderweg geführt. Start ist um 14.00 Uhr vor dem Eingang des Taunus-Informationszentrums (TIZ). Die Kosten betragen 7 Euro pro Person. Festes Schuhwerk wird empfohlen.

Zusätzlich gibt es vier Kelten-Sonderführungen: am 22.06.22 „Führung über die Altenhöfe“ (Treffpunkt um 14 Uhr vor dem TIZ, Kosten 7 Euro), am 19.06. und 30.10.22 „Keltische Führung mit Sagen und Mythen“ (Treffpunkt um 14 Uhr an der U-Bahn-Haltestelle „Glöcknerwiese“, Kosten 7 Euro) und am 14.08.22 die „Kelten-Familienführung“ (Treffpunkt um 14 Uhr am TIZ, Kosten 7 Euro).

Zweimal im Jahr dreht sich alles um das Thema „Kräuter“: Mit Monika Zarges geht es zu den grünen Köstlichkeiten am Wegesrand, sie erklärt das Sammeln und die Zubereitung. Am 06.04.22 lautet das Motto „Frühlingsboten“, am 14.09.22 geht es um „Wildkräuter, Wurzeln und Wildfrüchte“. Start ist jeweils um 17 Uhr am Marktplatz vor dem Vortaunusmuseum, die Kosten betragen 7 Euro.

Zur Führung „Klinik Hohe Mark“ sind Interessierte am 06.05. und 21.10.22 eingeladen. Start ist um 14 Uhr an der Endhaltestelle der U-Bahn U 3 an der Hohemark. Gottfried Cramer, Referent für Öffentlichkeitsarbeit an der Klinik, erzählt über die Entwicklungsgeschichte der Siedlung „Hohemark“ und die Arbeit der Klinik. Die Kosten betragen 5 Euro.

Zu den „Tagen der Industriekultur“ gibt es am 25.06.22, 14.30 Uhr, eine Führung mit Maren Horn und Angelika Rieber. Start ist um 14.30 Uhr am TIZ, Kosten 7 Euro.

Zum „Tag des offenen Denkmals“ geht es am 11.09.22 mit Angelika Rieber über den jüdischen Friedhof in der Altkönigstraße. Start ist um 14.30 Uhr vor Ort, Kosten 5 Euro.

Die Führung „Tag des Friedhofs“ –Alter Friedhof informiert am 18.09.22 über die Gräberkultur und Maren Horn und Angelika Rieber geben Einblicke in die Geschichte des jüdischen Lebens in Oberursel. Start ist um 14 Uhr am Denkmal in der Adenauerallee, Kosten 5 Euro.

Zur Führung „Camp King“ wird am 19.03. und 17.09.22 eingeladen. Sylvia Struck berichtet ab 14 Uhr über die Geschichte des Geländes. Treffpunkt ist das Kinderhaus im Jean-Sauer-Weg, Kosten 5 Euro.

Aktuell sind weitere Führungen geplant: Krieg und Frieden am 19.06., Jüdischer Friedhof am 11.09. und einem weiteren Termin, Jüdisches Leben in Oberursel am 24.04. und einem weiteren Termin.

Die Führungstermine werden auch monatlich über die Medien und Social-Media-Kanäle bekanntgegeben.  

Aktuell ist pandemiebedingt für alle Führungen eine Voranmeldung erforderlich. Anmeldung bitte mit Angabe von Name, Adresse und Telefonnummer in der Tourist-Infor­mation im Vortaunusmuseum unter 06171 502-232 oder per E-Mail unter tourismus@oberursel.de. Erst nach erfolgter Zusage ist die Anmeldung verbindlich.

Zu allen touristischen Angeboten der Stadt Oberursel (Taunus) erhalten Interessierte jederzeit Auskünfte in der Tourist-Information im Vortaunusmuseum unter den angegebenen Kontaktdaten oder unter www.oberursel.de.

„Gemeinsam mit unseren Stadtführerinnen und Stadtführern freue ich mich auf viele interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer, um in unsere spannende Stadtgeschichte einzutauchen“, so Antje Runge abschließend. 

 

Antje Runge

Bürgermeisterin