wieder im Rathaus

Bürgermeisterin Antje Runge führt ihre Amtsgeschäfte wieder in Präsenz aus

Bürgermeisterin Antje Runge führt die Amtsgeschäfte wieder aus dem Rathaus

Seit 19. November war Bürgermeisterin Antje Runge trotz doppelter Impfung an Covid-19 er­krankt. Nach 14 Tagen häuslicher Quarantäne ist sie seit heute wieder im Rathaus. „Ich freue mich riesig, dass der PCR-Test am Samstag negativ war und das Gesundheitsamt die Anordnung zur häus­lichen Isolation mit sofortiger Wirkung aufgehoben hat. Die letzten zwei Wochen habe ich von zuhause aus gearbeitet, ab heute führe ich meine Amts­geschäfte als Bürgermeisterin von Oberursel wieder in Präsenz aus“, so Bürgermeisterin Antje Runge.

„Meine überstandene Erkrankung hat mir zugleich gezeigt, wie wichtig der Impfschutz ist. Ohne Impfung wäre der Verlauf sicherlich schlechter gewesen, davon bin ich überzeugt. Gerade jetzt, bei steigenden Infektionszahlen, aber auch vor den Festtagen, ist es wichtig, sich den zusätzlichen Schutz vor einer schweren COVID-19-Erkrankung zu holen und rechtzeitig auch an die Auffrischungs­impfung zu denken – so gehen Sie bestmöglich geschützt in und durch die Weihnachtszeit.“

Die beiden nächsten Termine in Oberursel im Rathaus durch das Impf-Team der Hochtaunus-Kliniken finden am 11. und 18. Dezember zwischen 15 bis 20 Uhr ohne Anmeldung statt. Der erste Termin vergangenen Samstag war ein großer Erfolg: 421 Personen konnten an dem Nachmittag geimpft werden!

Weiterhin gibt es auch zahlreiche, andere Termine im Hochtaunuskreis an fast jedem Tag der Woche, diese finden Sie hier in der Rubrik Veranstaltungen (linke Seite) oder aber Sie buchen sich hier einen Termin.

„Wer sich schützt, schützt auch andere und jede und jeder von uns trägt Verantwortung!“, so der Appell der Bürgermeisterin.

Antje Runge

Bürgermeisterin