Information

BSO-Wertstoffhof: Abgabe vom Sperrmüll ist ab Dienstag möglich

BSO Wertstoffhof: Erweiterung der Abfallannahme um Sperrmüll ab Dienstag, 26. Mai

Aufgrund der anhaltend positiven Entwicklung wird ab Dienstag, 26. Mai 2020 auf dem BSO-Wertstoffhof in der Oberurseler Straße auch wieder Sperrmüll angenommen. Die Abgabe der Abfälle auf dem Wertstoffhof darf weiterhin nur unter strikter Beachtung der Abstands- und Hygienevorschriften erfolgen. Dies bedeutet, dass nicht steuerbare Begegnungen zwischen Menschen weiterhin unbe­dingt verhindert werden müssen.

Annahme von Sperrmüll

Für die Annahme von Sperrmüll wird die Ablade­zone C, die bisher für Altpapier und Kartonage (PPK) genutzt wurde, aufgeteilt in Zone C 1 für PPK und C 2 für Sperrmüll. 

Die Besucherzahl bleibt weiterhin auf max. sieben Besucherinnen oder Besucher bzw. Kfz begrenzt.

Zonierung

·     Zone A            = Rampe Holz/Metall/Grün (2 Pkw)

·     Zone B            = Grünschnitt (2 Pkw)

·     Zone C 1         = PPK (1 Pkw)

·     Zone C 2         = Sperrmüll (1 Pkw)

·     Zone D            = Elektroschrottcontainer (1 Pkw)

 

Der Innenbereich wird weiter freigehalten, damit der Pförtner alle Abladestellen einsehen und die Anlie­ferung steuern kann.

Gebührenpflichtige und sonstige Abfälle

Die Abgabe der gebührenpflichtigen Abfälle Bau­schutt, Baumischabfall und Altreifen und der Verkauf von Jute- und Abfallsäcken ist weiterhin nicht möglich, weil die Bar-Kasse bis auf weiteres geschlossen bleibt. Diese Maßnahme dient dem Schutz der Bürgerinnen und Bürger und des Personals vor direkten Kontakten.

Weil auf dem Wertstoffhof der Platz für weitere PKW-Abladeflächen nicht ausreicht und das Vertei­len der Abfälle zu Fuß unterbunden werden soll, können folgende Abfallarten weiterhin nicht abge­geben werden, sondern müssen an anderer Stelle fachgerecht entsorgt werden:

  • Altglas und Altkleider => Container im Stadt­gebiet
  • Altbatterien => Rückgabe im Handel
  • Dispersionsfarbe => Schadstoffmobil oder      Wertstoffhof Brandholz
  • Korken => Biotonne

Abladeregeln

Das Personal kontrolliert den Wohnort und die mitgeführten Abfallarten, um Mülltourismus aus anderen Kommunen zu vermeiden.

Bei der Anlieferung soll immer mit dem PKW direkt an die entsprechende Abladezone gefahren wer­den. Der Abladevorgang soll zügig (max. zehn Minuten) erfolgen. Idealerweise bringt jeder nur eine Abfallart, lädt ab und verlässt zügig den Hof. Das Verlassen des PKW’s während der Wartezeit auf dem Wertstoffhof und das Verteilen verschiedener Abfälle zu Fuß sind strikt verboten.

Das Personal hält zwei Meter Distanz zu den Besucherinnen und Besuchern, hilft nicht beim Abladen und kontrolliert ausschließlich die Einhal­tung der Regeln. Den Anweisungen des Personals ist Folge zu leisten.

Alltagsmasken

Nach wie vor ist die Infektionsgefahr mit dem Coronavirus gegeben. Für das Personal besteht Masken- bzw. Mundschutzpflicht zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger. Da die Gefahr besteht, dass der Mindestabstand von 1,5m nicht ständig eingehalten werden kann, werden auch die Besucherinnen/Besucher dringend gebeten, das Personal zu schützen, indem auch sie Alltags­mas­ken oder ähnliches auf dem Wertstoffhof tragen.

Öffnungszeiten:

Dienstag und Mittwoch: 7.45 Uhr bis 11.45 Uhr und 12.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Freitag. 7.45 Uhr bis 11.45 Uhr und 12.30 Uhr bis 17.00 Uhr

Samstag: 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Montag und Donnerstag ist der Wertstoffhof geschlossen.

Verkehrsführung

Die Einfahrt in den Hof erfolgt weiterhin aus­schließlich durch Rechtsabbiegen von der Ober­urseler Straße aus Richtung Ludwig-Erhardt-Straße. Die Ausfahrt geschieht ausschließlich durch Rechts­abbiegen in die Oberurseler Straße.

Christof Fink

Erster Stadtrat

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.