VERKEHR

Gute Beteiligung bei Mobilitätsbefragung

OberurselerInnen beteiligen sich rege an Haushaltsbefragung „Mobilität in Städten"

Mehr als 170 Einwohnerinnen und Einwohner von Oberursel haben sich bislang an der Haushalts­befragung „Mobilität in Städten – SrV“ (= System repräsentativer Verkehrsbefragungen) beteiligt, die seit April 2019 von der TU Dresden durchgeführt. Damit liegt der bisherige Befragungsverlauf des über zwölf Monate angelegten Projektes absolut im Soll.

Das Projekt liefert wichtige Erkenntnisse und Grunddaten für die örtliche und regionale Ver­kehrsplanung. Dabei geht es u.a. darum, ob und mit welchen Verkehrsmitteln Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Alltag unterwegs sind und welche Entfernungen sie dabei zurücklegen. Da die Voraussetzungen für die Mobilität individuell sehr unterschiedlich sein können, wird beispielsweise auch nach Führerscheinbesitz, Erreichbarkeit von Haltestellen und dem Zeitaufwand für die täglichen Wege gefragt.

Da sich das Projekt an Bürgerinnen und Bürger aus allen Bevölkerungsschichten wendet, werden auch unterschiedliche Möglichkeiten der Beteiligung angeboten. Mehr als die Hälfte der bislang Befrag­ten antwortete per Onlinefragebogen, der im Übrigen auch in vier Fremdsprachen zur Verfügung steht. Etwa 45 Prozent nutzten bisher das Telefoninterview, um Auskunft über ihre Mobilität zu geben. Diese Aufteilung spricht für die Akzeptanz des Erhebungsdesigns und ist neben Oberursel auch in zahlreichen anderen, am Projekt beteiligten Städten zu finden.

Diese bislang positive Bilanz soll auch in den letzten Wochen vor den Sommerferien fortgeschrieben werden. Bürgermeister Hans-Georg Brum: „Ich möchte, auch im Namen der TU Dresden, alle Haushalte, die in den kommenden Tagen SrV-Post erhalten, um ihre freiwillige Teilnahme an der Befra­gung bitten. Jeder Haushalt steht stellvertretend für einen Teil der gesamten Bevölkerung und wird deshalb gebraucht.“ Die Befragungsphase wird noch bis März 2020 dauern, Ergebnisse werden zum September 2020 vorliegen.

Auch Personen, die nur selten unterwegs sind, werden ausdrücklich zur Mitwirkung aufgerufen, da das Verkehrsverhalten der gesamten Wohnbe­völ­kerung erfasst werden soll.

Die Adressen der ausgewählten Haushalte wurden per Zufallsverfahren aus dem Einwohnermelde­register gezogen. Mit der Durchführung der Erhe­bung hat die TU Dresden das Leipziger Institut Omnitrend GmbH beauftragt. Dort werden alle Daten erfasst, anonymisiert und zur Auswertung an die TU Dresden übergeben. Die Einhaltung der Bestimmungen des Datenschutzes ist gewähr­leistet.

Allen Teilnehmenden sei schon jetzt für ihre Mitwirkung herzlich gedankt.

Weiterführende Informationen sind unter http://tu-dresden.de/srv2018 zu finden. Für Rückfragen steht unter 0800 830 1 830 ein kostenloses Infotelefon zur Verfügung, auch ein Webchat ist eingerichtet.

Hans-Georg Brum

Bürgermeister

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.