radverkehr

Fahrradpiktogramme werden markiert

Markierungsarbeiten für Fahrradpiktogramme vor Lichtsignalanlagen

Viele RadfahrerInnen kennen die Situation: Kein anderes Fahrzeug im Kreuzungsbereich, aber die Lichtsignalanlage (LSA) bleibt auch für den Rad­fahrer „Rot“. Der Grund liegt in der Signaltechnik: das Fahrrad wird von den in der Fahrbahn verlegten Induktionsschleife häufig nicht erkannt und somit erhält das Steuergerät der Signalanlage nicht die Information über das wartende Fahrrad.

„Um dies in Zukunft zu verbessern, werden wir an rund 100 Punkten im Stadtgebiet vor Lichtsignal­anlagen Aufstellpunkte in Form eines Fahrrad­piktogramms markieren. Diese Markierung

OrientierungsmarkeRad-Piktogramm1.jpg

 

zeigt den Radfahrern die Position, auf der die Induktionsschleife den wartenden Fahrradfahrer er­kennt und eine Signalfreigabe einleitet,“ erläutert Erster Stadtrat Christof Fink. „Damit wollen wir auch auf die deutliche Kritik beim Thema ‚Ampelschal­tungen für RadfahrerInnen‘ im Rahmen des Fahr­radklimatestes 2018 des ADFC reagieren. Dieses Thema wurde von OberurselerInnen mit einer Be­wertung von 4,5 sehr kritisch gesehen. Überle­gungen u.a. mit Blick auf die Signalabläufe werden folgen.“

Die Markierungsarbeiten sollen am 24. Mai 2019 – eine entsprechend trockene Witterung voraus­ge­setzt – durchgeführt werden.

Die Kosten für die Markierungsmaßnahme belaufen sich auf rund 3.000,- Euro. Dabei geht der für die Durchführung der Markierungsarbeiten verantwort­liche Eigenbetrieb BSO davon aus, dass die markierten Aufstellpunkte erst nach acht bis zehn Jahren wieder erneuert werden müssen.

Christof Fink

Erster Stadtrat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.