Städtepartnerschaften

"Hallo Nachbar" am 15.02.

100 Jahre Städtepartnerschaften – Diskussionsrunden „Hallo Nachbar“ geben Einblicke in aktuelle Entwicklungen in Frankreich, Russland und England

Anlässlich des Jubiläumsjahres „100 Jahre Städtepartnerschaften“ laden der Verein zur Förderung der Oberurseler Städtepartnerschaften e.V. (VFOS), die Stadt Oberursel, die Volkshochschule (vhs) und die Europa-Union Hochtaunus dazu ein, über aktuelle Entwicklungen in den Ländern der Oberurseler Partnerstädte Epinay-sur-Seine (Frankreich), Lomonossow (Russland), Rushmoor (England) sowie in Europa zu diskutieren.

Im Februar startet dafür die vom Journalisten Ulrich Müller-Braun moderierte neue Veranstaltungsreihe „Hallo Nachbar“, die durch den Kultur- und Sportförderverein Oberursel e. V. unterstützt wird. Als Referenten konnten jeweils ausgewiesene Landeskenner gewonnen werden, die Einblicke in den Alltag geben und dabei die aktuellen Entwicklungen in den europäischen Kontext stellen werden. „Hallo Nachbar“ bietet neben einer Betrachtung der aktuellen Entwicklungen im Rahmen von Impulsvorträgen vor allem Gelegenheit zu Fragestellungen und umfassenden Diskussionen.

„Mit dieser Veranstaltungsreihe möchten wir im städtepartnerschaftlichen Jubiläumsjahr gemeinsam einen Beitrag zur Diskussion über die Zukunft Europas leisten, über aktuelle Entwicklungen und deren Auswirkungen auf die Städtepartnerschaften sprechen und zu einer fairen, von Respekt und Toleranz geprägten Debattenkultur, auch bei kontroversen Meinungen, beitragen“, erläutert Bürgermeister Hans-Georg Brum, warum sich die Stadt Oberursel und die Kooperationspartner gemeinsam für die Veranstaltungsreihe engagieren.

Hochaktuell und spannend ist bereits das Thema der Auftaktveranstaltung am Freitag, 15. Februar 2019, um 19.00 Uhr im Hieronymi-Saal des Oberurseler Rathauses: „Hallo Nachbar Frankreich - neue Bewegungen, neue Eliten, neue Hoffnung? Haben Parteien jenseits vom rechten Rand bereits ausgedient?“ heißt es dann. Der Direktor des Deutsch-Französischen Instituts, Prof. Dr. Frank Baasner, wird über die jüngsten politischen Entwicklungen in Frankreich und die Präsidentschaft von Emmanuel Macron referieren, dabei selbstverständlich auch Fragen beantworten und mit dem Publikum diskutieren.

Fortgesetzt wird „Hallo Nachbar“ am Freitag, 15. März 2019, ebenfalls um 19.00 Uhr im Hieronymi-Saal des Rathauses mit dem Thema „Russland - mehr als Gas, Putin und Pussy Riot? Was denkt die Jugend?“ Zu Gast ist dann der ARD-Korrespondent Vassili Golod, der für den WDR aus Russland berichtet.

Brexit oder nicht, mit oder ohne Deal? Am Freitag, 5. April 2019, um 19.00 Uhr im Hieronymi-Saal steht das Königreich Großbritannien im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe. Bei „Hallo Nachbar England“ heißt es dann „Brexit und was nun? Auswirkungen auf den Alltag und die Wirtschaft“. Nicholas Jefcoat, Chairman der Deutsch-Britischen Gesellschaft Rhein-Main e.V., wird einen „Alltags-Blick“ auf die Insel und die künftigen Beziehungen zur EU werfen.

Die Veranstaltungsreihe endet am Freitag, 10. Mai 2019, um 19.30 Uhr, ebenfalls im Hieronymi-Saal des Rathauses, kurz vor der anstehenden Europa-Wahl mit dem Thema „Hallo Nachbar Europa. Wie steht es heute - Lust oder Frust? Wohin geht die Reise und welche Auswirkungen haben Entwicklungen in Europa auf die Idee der Städtepartnerschaften? Prof. Dr. Sven Simon, an der Universität Marburg zuständig für Europarecht und Internationales Recht, wird in seinem Impulsreferat die Gegenwart und Zukunft der EU und des europäischen Gedankens analysieren.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, um Spenden wird gebeten. Eine Anmeldung zu den Veranstaltungen ist nicht Bedingung, erleichtert den Veranstaltern jedoch die Planung. Anmeldungen - selbstverständlich auch zu einzelnen Veranstaltungen - sind unter  info@vhs-hochtaunus.de oder Tel. 06171 58 48 0 jederzeit möglich.

 

Hans-Georg Brum

Bürgermeister

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.