Stadtentwicklung

Siedlungslehrhof

Änderungen in Regionalplan und Regionalem Flächennutzungsplan für Bereich Siedlungslehrhof

In der morgigen Sitzung des Bau- und Umweltaus­schusses steht eine Änderung im Regionalplan Südhessen und im Regionalen Flächennutzungs­plan 2010 für den Bereich Siedlungslehrhof auf der Tagesordnung.

Hintergrund

Die Stadtverordnetenversammlung hat im Oktober 2014 beschlossen, das Bebauungsplanverfahren Nr. 238 „Siedlungslehrhof“ durchzuführen. Ziel des Ver­fahrens ist es, die planungsrechtliche Vorausset­zung zur Neuordnung, Sicherung und Erweiterung der Nutzungen für Pferdehaltungen mit Reiteinrich­tungen zu schaffen sowie die verträgliche Ent­wicklung von Wohnbebauung unter Berücksich­tigung u.a. des Denkmalschutzes, der Verkehrser­schließung und der vorhandenen Gehölzstrukturen festzusetzen.

Eine erste Informationsveranstaltung (in Ergänzung zu der formellen Bürgerbeteiligung im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens) fand am 8. Juni 2017 im Rathaus statt. Die geplante Entwicklung wurde hier vorgestellt, offene Fragen wurden beantwortet und die Anregungen und Bedenken der betroffenen Bürgerinnen und Bürger aufgenommen. Mittlerweile wurden die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange beteiligt.

Die Planung sieht eine klare räumliche Trennung der Nutzungen Wohnen und Freizeit/Sport vor:

Im Süden ist eine Wohnbaufläche für 23 Wohn­einheiten in Form von freistehenden Einfamilien­häusern und Reihenhäusern geplant. Im Norden befinden sich die Flächen für den Reiterhof, die durch die B455 begrenzt werden. Für die Reit­anlagen ist eine zusätzliche Fläche von 0,6 ha als Sondergebiet „Pferdehaltung/Reiten“ erforderlich.

Die zurzeit vorhandenen Reitanlagen (ca. 1,4 ha) sind im RegFNP als „Wohnbaufläche Bestand“ dargestellt. Für die geplanten Reitanlagen werden im Norden ca. 0,6 ha „Grünflächen“ angrenzend an die B455 in Anspruch genommen.

Die bestehende Reithalle soll in diesen nördlichen Bereich verlagert werden. Deshalb soll muss ein entsprechendes Änderungsverfahren von „Grün­fläche, Parkanlage“ sowie von „Wohnbaufläche, Bestand“ in „Sondergebiet Pferdehaltung/ Reiten“ durchgeführt werden. Dieses wird auf Antrag der Stadt Oberursel vom Regionalverband FrankfurtRheinMain parallel zum weiteren Bebau­ungs­planverfahren durchgeführt.

 

Hans-Georg Brum

Bürgermeister

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.