home
German
English
Zur mobilen Version von www.oberursel.de
Sie sind hier:   Wirtschaft   Service für Unternehmen   Beratungsangebote   Existenzgründung  

Existenzgründung

...das ist zu tun, wenn Sie Ihre Firma gründen

Nachdem Sie als Existenzgründer den Businessplan geschrieben haben, folgen nun die praktischen Schritte, wenn Sie das Unternehmen gründen. Zur Checkliste der Unternehmensgründung gehören u.a. Genehmigungen für Ihre Gründung, die Anmeldung des Unternehmens, die Finanzierung, der Standort sowie Fragen rund um Mitarbeiter/innen.

Die wichtigen Punkte, wenn Sie Ihr Unternehmen gründen, haben wir für Sie zusammengestellt!

Step by Step zur Unternehmensgründung

Wo müssen Sie als Gründer das Unternehmen anmelden?

Einzelunternehmen, GbR (Kleingewerbetreibende)

Sofern Sie als Einzelunternehmer oder eine GbR gründen, müssen Sie folgenden Weg gehen, wenn Sie ein Kleinunternehmen anmelden.

  • Nehmen Sie die Gewerbeanmeldung beim Gewerbeamt vor.
  • Das Finanzamt schickt Ihnen in der Regel nach der Gewerbeanmeldung automatisch Unterlagen zu.
  • Beschäftigen Sie Angestellte, müssen Sie beim Arbeitsamt eine Betriebsnummer nach der Gewerbeanmeldung beantragen.
  • Sobald Sie die Anmeldung eines Gewerbes vorgenommen haben ist die Mitgliedschaft in der für Sie zuständigen Industrie- und Handelskammer (IHK) nötig.
  • Nach der Anmeldung des Gewerbes müssen Sie sich ebenfalls bei der Berufsgenossenschaft melden.
  • Angestellte sind bei der jeweiligen Krankenkasse zu melden.

Kaufmann, OHG, GmbH, UG, AG, eG (Handelsunternehmen)

Wenn Sie kein Kleinunternehmen anmelden, sondern als Kaufmann, OHG oder mit einer Kapitalgesellschaft starten wollen, kommen zusätzliche Schritte auf Sie zu, wenn Sie das Unternehmen anmelden. 

  • Nehmen Sie die Gewerbeanmeldung beim Gewerbeamt im Rathaus vor.
  • Das Finanzamt schickt Ihnen in der Regel nach der Gewerbeanmeldung automatisch Unterlagen zu.
  • Beschäftigen Sie Angestellte, müssen Sie beim Arbeitsamt eine Betriebsnummer nach der Anmeldung eines Gewerbes bestellen.
  • Eine Eintragung ins Handelsregister ist bei der Anmeldung eines Gewerbes in diesem Fall eine zusätzliche Pflicht.
  • Eine Genossenschaft müssen Sie im Genossenschaftsregister anmelden. Weiterhin ist für Genossenschaft die Mitgliedschaft in einem genossenschaftlichen Prüfungsverband gesetzlich vorgeschrieben.
  • Bei der Anmeldung eines Gewerbes ist die Mitgliedschaft in der für Sie zuständigen Industrie- und Handelskammer (IHK) Pflicht.
    Anmelden müssen Sie das Unternehmen ebenfalls bei der Berufsgenossenschaft
  • Angestellte sind bei der jeweiligen Krankenkasse zu melden.

Als Handwerker

Wenn Sie als Handwerker gründen, sind zahlreiche Schritte identisch mit der Anmeldung eines Gewerbes. Wichtiger Unterschied ist der Kontakt zur Handwerkskammer (HWK) statt der IHK, wenn Sie Ihr Unternehmen anmelden.

  • Nehmen Sie die Gewerbeanmeldung beim Gewerbeamt im Rathaus vor.
  • Das Finanzamt schickt Ihnen in der Regel nach der Anmeldung eines Gewerbes automatisch Unterlagen zu
  • Beschäftigen Sie Angestellte, müssen Sie beim Arbeitsamt eine Betriebsnummer nach der Anmeldung eines Gewerbes bestellen.
  • Für Handwerksbetriebe gilt die Pflichtmitgliedschaft in einer Handwerkskammer (Sie können das Verfahren aber auch elektronisch über den einheitlichen Hessischen Ansprechpartner abwickeln)
  • Sofern Sie eine Kapitalgesellschaft (GmbH, UG) oder eine OHG gegründet haben oder sind als Kaufmann aktiv, ist mit der Anmeldung eines Gewerbes auch die Anmeldung im Handelsregister erforderlich
  • Anmelden müssen sich Handwerker ebenfalls bei der Berufsgenossenschaft
  • Angestellte sind bei der jeweiligen Krankenkasse zu melden.

Als Freiberufler

Als Freiberufler nehmen Sie nicht die klassische Anmeldung eines Gewerbes beim Gewerbeamt vor sondern wenden sich direkt an das Finanzamt.

  • Freiberufler melden sich innerhalb von 4 Wochen beim Finanzamt an.
  • Beschäftigen Sie Angestellte, müssen Sie beim Arbeitsamt eine Betriebsnummer bestellen.
  • Für einige Freie Berufe ist die Mitgliedschaft in ihrer Standeskammer verpflichtend.
  • Bei der Gründung einer Partnerschaft ist der Eintrag ins Partnerschaftsregister erforderlich.
  • Bestimmte Freie Berufe (Künstler, Publizisten) sind in der Künstlersozialkasse versichert.
  • Anmelden müssen sich Freiberufler ebenfalls bei der Berufsgenossenschaft.
  • Angestellte sind bei der jeweiligen Krankenkasse zu melden.

EHRENAMT

Infos zum Ehrenamt

Kurz gemeldet

Frühstücksbuffet im Seniorentreff „Altes Hospital“

25. 09. 2017

Stadtführung im Oktober

25. 09. 2017

05.10.2017 | Standesamt wegen Fortbildung geschlossen

25. 09. 2017

Veranstaltungen