home
German
English
Zur mobilen Version von www.oberursel.de
Sie sind hier:   Wirtschaft   Reparaturführer   Hinweise & Tipps  

Reparieren - Hinweise und Tipps

Was Sie beim Kauf beachten können

Achten Sie darauf, dass Ihr Produkt langlebig und reparierbar ist. Schauen Sie sich die Verarbeitung an: Sind die Teile verschraubt, kann es repariert werden (Beispiele finden Sie in den folgenden Texten). Zubehör erhöht häufig die Reparaturanfälligkeit.

Fragen Sie den Verkäufer / die Verkäuferin:

  • Ist das Produkt verschraubt und nicht verschweißt oder vernietet?
  • Sind für das Produkt Ersatzteile erhältlich?
  • Wie lange sind Ersatzteile erhältlich?
  • Welches Zubehör brauche ich für meinen Verwendungszweck?
  • Werden die im Geschäft gekauften Gegenstände zur Reparatur angenommen?
  • Welche Garantie gewährt mir der Händler auf das Produkt?

Wichtige Tipps:

  • Heben Sie Rechnungen immer auf.
  • Lassen Sie sich bei größeren Reparaturaufträgen einen Kostenvoranschlag machen oder vereinbaren Sie einen Festpreis mit dem Reparaturbetrieb. So bleiben Sie vor bösen Überraschungen verschont. Rechnungen dürfen bis zu 15 Prozent vom Kostenvoranschlag abweichen.
  • Lesen Sie die allgemeinen Geschäftsbedingungen des Betriebes genau durch.

Hinweise und Tipps

Leider finden sich nicht für alle hier erwähnten Gegenstände im Reparaturführer die entsprechenden Betriebe.

Anregungen werden vom Agendabüro Oberursel, Telefon 06171 502-238, entgegengenommen und bei einer Neuauflage berücksichtigt.

Die folgenden Tipps sind dem Reparaturführer der Stadt München entnommen.

Bad

Nach einigen Jahren sind Einzelteile oft nur noch beim Hersteller zu beziehen. Notieren Sie sich deshalb nach dem Kauf das Modell, Farbton und Hersteller.
Ein häufiges Problem im Badezimmer, das Sie mit etwas Geschick selbst beheben können: Der tropfende Wasserhahn. Tauschen Sie einfach die Dichtung aus.

Bilder und Rahmen

Schützen Sie wertvolle Bilder vor direkter Sonneneinstrahlung, hohen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit. Drucke und Aquarelle sind hinter Glas gut aufgehoben.

Bücher

Bei wertvollen Büchern lohnt es sich, sie reparieren zu lassen. Lose Seiten und ein beschädigter Bucheinband sind für den Buchbinder kein Problem. Buchbinden können Sie übrigens selbst lernen. Verschiedene Einrichtungen bieten dazu Kurse an. Wenn Sie Zeitschriften sammeln, können Sie die einzelnen Jahrgänge zu Sammelbänden binden lassen.
Tipp:  Bücher, die Sie oft benutzen, sollten gebunden oder geklammert sein.

Computer

Wichtig beim Neukauf ist, dass man sich am Stand der Technik orientiert, da sonst viele Softwareanwendungen überhaupt nicht mehr, oder nur sehr langsam "laufen".

Elektrogeräte, Hifi, TV

Billigangebote sind verlockend. Allerdings lohnt es sich, die Geräte genauer anzuschauen. Sind sie verschweißt, statt verschraubt, können sie nicht repariert werden.

Bei Markenprodukten sind Ersatzteile über einen längeren Zeitraum erhältlich. Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihr Gerät vor Ort vom Fachmann reparieren zu lasen. Müssen die Geräte erst eingeschickt werden, können zusätzliche Versandkosten entstehen. Informationen über akkubetriebene Geräte finden Sie unter der Rubrik Rasierapparate.

Tipp:  Lassen Sie sich einen Kostenvoranschlag für die Reparatur geben.

Fahrräder

Gute Fahrradgeschäfte erkennen Sie an Service und umfassender Beratung. Hier wird auf Wunsch ein regelmäßiger Fahrrad-Check durchgeführt. Ein besonderes Angebot für neue Fahrräder: Eine Korrektur der Laufräder nach 100 - 200 Kilometern. Mit einem Markenfahrrad beugen Sie frühen Verschleißerscheinungen an Kugellagern, Schaltungen und anderen Teilen vor.
Die regelmäßige Kontrolle der Reifenluft, das Nachstellen der Bremsen und Gangschaltungen sowie das Kontrollieren der Schrauben von Sitz und Lenker halten Ihr Fahrrad länger funktionsfähig und verkehrstüchtig. Und vergessen Sie nicht, Ihr Fahrrad rechtzeitig winterfest zu machen. Dazu gehört, bewegliche Teile wie Kette, Schaltung, Bremszüge und Kugellager einzufetten.

Fotoapparate

Viele elektronische Bauteile sind reparaturanfälliger als herkömmliche mechanische. Fragen Sie deshalb schon beim Kauf nach Ersatzteilen. Ziehen Sie Markengeräte vor, da Objektive und sonstiges Zubehör von Markenherstellern über viele Jahre verfügbar und kompatibel sind.
Aufgrund des hohen Elektronikanteils sollten Sie schonend mit den Geräten umgehen und sie vor Hitzeeinwirkung, Stößen und Nässe schützen. Ein guter Fotoapparat kann durchaus ein ganzes Leben lang halten. Wer seinen Fotoapparat oft starken Temperaturschwankungen (im Gebirge) und staubiger Umgebung aussetzt, der sollte sich für eine mechanische Kamera entscheiden.
Tipp:  Fragen Sie, ob es für Ihren Fotoapparat einen Akku gibt. Ein Akku kann bis zu tausendmal aufgeladen werden.

Korb- und Flechtwaren

Defekte Korb- und Flechtwaren müssen Sie nicht wegwerfen. Sie können repariert werden. Bei Rückenlehnen und Sitzflächen wird ein neues Geflecht aufgezogen. Auch lose Henkel an Körben und Taschen können ersetzt werden.

Lampen

Die Reparatur von defekten Zuleitungskabeln und Schaltern ist nur möglich, wenn Ihre Lampe verschraubt und nicht verschweißt ist. Für gute Lampen gibt es Ersatzteile wie Lichtregler, Transformatoren und Schalter. Für ältere Lampen findet man oft Ersatzteile auf Flohmärkten und in Secondhand-Läden.
Tipp:  Verwenden Sie Energiesparlampen, wann immer es möglich ist. Sie verbrauchen nicht nur weniger Strom, sondern sie haben auch im Vergleich zu normalen Glühbirnen eine längere Lebensdauer.

Lederwaren

Damit Sie lange Freude an Ihren Lederwaren haben, erkundigen Sie sich nach der richtigen Pflege. Nasses Leder muss langsam trocknen (nicht vor die Heizung stellen). Fetten Sie nur absolut trockenes Leder ein.
Tipp:  Im Leder können Giftstoffe enthalten sein, wenn beim Gerben Chromsalze verwendet wurden. Kaufen Sie pflanzengegerbtes Leder. Das Leder ist etwa härter, wird jedoch durch den Gebrauch geschmeidig.

Markisen

Wenn Sie Ihre Markise mit einem Über- oder Vorbau vor Witterungseinflüssen schützen, haben Sie länger Freude an ihr. Ist die Markise nass geworden, muss sie trocknen, bevor sie eingerollt wird. Lassen Sie Ihre Markise nicht unnötig ausgerollt, damit sie nicht von der Sonne ausgeblichen oder vom Sturm beschädigt wird.

Möbel und Polster

Achten Sie beim Kauf Ihrer Polstermöbel darauf, dass der Sitzbereich aus Federkern oder speziellem Schaumstoff ist. Flockenfüllungen sind nur sehr kurzlebig. Rahmen und beanspruchte Flächen sollten aus Massivholz gefertigt sein und einen stabilen Eindruck machen. Eine gute Holzverleimung ist wichtig.
Auch ein noch so gutes Polster ist vor Verschmutzungen nicht gefeit. Kaufen Sie deshalb abnehmbare Bezüge. Diese Bezüge können gereinigt oder ausgetauscht werden. Ansonsten sollten Bezüge genagelt und nicht geklammert sein.

Musikinstrumente

Billiginstrumente, die in Kaufhäusern angeboten werden, sind meist nicht reparierbar und nicht für ernsthaftes Musizieren geeignet. Geben Sie lieber etwas mehr aus. Sie bekommen nicht nur ein langlebigeres Produkt, sondern auch eine bessere Klangqualität.

Nähmaschinen

Moderne Nähmaschinen beinhalten viele elektronische Bauteile und sind daher reparaturanfälliger als mechanische. Wählen Sie eine Maschine nach Ihren individuellen Bedürfnissen und verzichten Sie auf überflüssigen Schnickschnack. Ersatzteile sind bei Qualitätsprodukten über Jahrzehnte verfügbar.

Puppen

Die Puppe und das Stofftier, mit denen Sie schon als Kind gespielt haben, sind zu schade für die Mülltonne. Fehlt ein Auge oder ist der Arm losen, bringen Sie sie zum Puppendoktor. Er "verarztet" alle, von der kleinsten Plüschmaus bis zum großen Stoffelefanten.

Rasierapparate

Fragen Sie beim Kauf, ob das Gerät reparierbar ist. Von außen ist diese Eigenschaft oft nicht erkennbar, da Elektrorasierer als Nassraumgeräte keine sichtbaren Verschraubungen haben dürfen.
Brauchen Sie einen ausfahrbaren Langhaarschneider und einen Schalter für verschiedene Geschwindigkeiten wirklich? Ohne diese Zusätze sind die Geräte weniger reparaturanfällig. Durch regelmäßiges Reinigen der Scherfolie und der Schermesser kann die Abnutzung der Verschließteile deutlich reduziert werden.
Wichtig für Geräte mit Akku: Verwenden Sie beim Rasieren den Strom ausschließlich aus dem Akku. Nützen Sie den Netzstecker nur, um den Akku aufzuladen. Um eine längere Lebensdauer zu erreichen, sollten Sie den Akku zweimal im Jahr komplett entladen.
Tipp:  Defekte Akkus gehören nicht in die Restmülltonne, sondern zum Fachhandel oder Wertstoffhof.

Scheren und Messer

Regelmäßiges Schleifen tut Scheren und Messern gut, vor allem, wenn sie aus kohlenstoffhaltigem Stahl bestehen. Diese werden schneller stumpf als Produkte aus rostfreiem Stahl.
Zum Schärfen können Sie Ölstein, Abziehstahl, Handschleifer, elektrische Universalschleifer oder Wetzsteine verwenden. Die Klinge wird in einem 30°-Winkel geschärft, zuerst auf der einen, dann auf der anderen Seite.

Tipp: zum Schleifen von Klingen mit Säge- oder Wellenschliff brauchen Sie Spezialwerkzeug.

Schirme

Ein langlebiger Schirm hat ein stabiles Gehäuse, eine geschraubte Spitze und eine Bespannung aus Stoff. Achten Sie darauf, dass der Griff aus einem Stück ist. Bei Markenware sind Ersatzteile wie Bespannung und Speichen erhältlich.

Schreibmaschinen

Bei Schreibmaschinen sollten Sie die Typenhebel oder den Kugelkopf regelmäßig reinigen. Arbeiten Sie nicht mit Kraft, da die Mechanik darunter leiden könnte. Reinigen Sie die Typen mit einem Stück Holz, einem Wattestäbchen oder einer kleinen Nadel. Neue elektronische Schreibmaschinen werden auch mit Display angeboten. Überlegen Sie, ob Sie ein Display brauchen, da dieses reparaturanfällig ist und zum Teil nur eine begrenzte Speicherkapazität besitzt.

Schuhe

Achten Sie beim Schuhkauf auf Material und Verarbeitung. Genähte Schuhe halten länger als geklebte. Entscheiden Sie sich für Naturleder. Abgestoßenes Leder können Sie mit Farbe oder farbigem Gummilack auffrischen.
Tipp:  Bei Schuhen sollten die Sohlen und das Fußbett aus Leder oder nachwachsenden Rohstoffen wie Naturlatex oder Kork bestehen.

Sportgeräte

Wenn Sie beim Fachhandel kaufen, können Sie die Sportgeräte gleich individuell einstellen lassen. Dann müssen Sie sich nicht über zu weich bespannte Tennisschläger oder falsch angepasste Skibindungen ärgern. Die Folgen von nicht fachgerechtem Service: Verletzungen oder zusätzliche Reparaturen an den Sportgeräten.

Staubsauger

Staubsauger sollten robust, die einzelnen Teile nicht miteinander verschweißt sein. Ein regelmäßiges Wechseln der Staubsaugerbeutel und Motorschutzfilter schonen den Motor und erhöhen die Saugleistung. Reparaturanfällig sind insbesondere Kabeltrommeln, Schalter, Schläuche und Kabelverbindungen. Vermeiden Sie deshalb ein Knicken von Schlauch und Kabel. Gehen Sie auch sorgfältig mit den zahlreichen Stecksystemen um.

Telefon und Telefax

Wie lange Sie an Ihrem Gerät Freude haben, hängt auch davon ab, ob Sie sich vorher genau überlegt haben, welche Funktionen es erfüllen muss. Zuviel Schnickschnack erhöht die Reparaturanfälligkeit. Zuwenig bedeutet Neukauf innerhalb kurzer Zeit.
In der Regel sind nur bei Qualitätsprodukten Ersatzteile lieferbar.
Tipp:  Thermopapier kann nicht verwertet werden. Verzichten Sie deshalb auf Geräte mit Thermopapier.

Teppichböden

Wenn Sie einen Teppich kaufen, ist entscheidend, welche Beanspruchung er aushalten muss. Erkundigen Sie sich nach der Strapazierfähigkeit und der Verarbeitung. Schlingenware ist langlebiger und unempfindlicher als Florware.
Wenn Sie den Teppich einketteln lassen, und schwimmend verlegen, dann können Sie ihn in anderen Räumen und Wohnungen weiter verwenden. Flecken lassen sich leicht mit Schamponiergeräten entfernen. Diese können bei Reinigungsfachgeschäften ausgeliehen werden. Bei Brandlöchern oder hartnäckigen Flecken muss nicht der ganze Boden erneuert werden. Oft reicht ein Ausbessern mit kleinen Teppichstücken aus.

Textilien

Wählen Sie beim Kauf Ihrer Kleidung Materialien, die Sie selbst waschen können.
Vor dem "Einmotten" Ihrer Wintergarderobe sollten Sie Ihre Wollpullis waschen, um sie vor Mottenbefall zu schützen. Haben Sie doch mal ein Loch in Ihrem Lieblingspulli, können Sie es kunststopfen lassen.
Tipp:  Ein Fleck ist kein Grund, Textilien wegzuwerfen. Sogar hartnäckige Flecken lassen sich entfernen.
Hier einige Beispiele: Kugelschreiber mit Fleckenwasser und Spiritus behandeln. Kerzenwachs mit Löschpapier wegbügeln. Kaugummi mit Eiswürfel abschrecken, abschaben und mit Fleckenwasser nachbehandeln.

Uhren und Schmuck

Eine gute Verarbeitung beim Schmuck, die natürlich auch ihren Preis hat, ist ein Garant für langlebige und reparaturunanfällige Ware. Bei Uhren müssen Plastikarmbänder häufig gewechselt werden.
Tipp:  Kaufen Sie Uhren zum mechanischen Aufziehen, Wecker und Wanduhren mit Akkus und nützen Sie, wenn möglich, Solarzellen. Batterien sind teuer und belasten die Umwelt.

Zelte

Über die Strapazierfähigkeit von Zelten kann Sie nur der Fachhandel beraten. Für den Laien ist die Qualität des Materials kaum erkennbar.
Fragen Sie, ob es Ersatzteile für Stangen gibt.

Nach oben

EHRENAMT

Infos zum Ehrenamt

Kurz gemeldet

„Der Baum denkt“: Lesung an der Mittelstedter Gerichtslinde bei Kunstprojekt-Einweihung am 7. Oktober 2017

22. 09. 2017

7. STADTRADELN in Oberursel: 96.358 km erradelt und 13.683 Kilogramm CO2 gespart!

21. 09. 2017

Terminverschiebung Abfallentsorgung

20. 09. 2017

Veranstaltungen