home
German
English
Zur mobilen Version von www.oberursel.de
Sie sind hier:   Gesundheit & Soziales   Sozialwegweiser  

Sozialwegweiser

Wir haben für Sie eine Reihe von Informationen zusammengestellt, die Ihnen als Wegweiser dienen sollen, wo Sie Beratung und Hilfsdienste finden, welche finanziellen Hilfen es gibt sowie weitere Adressen und Hinweise.

Informationen - nicht nur für Seniorinnen und Senioren

Beratung / Information

Stadtverwaltung Oberursel, Rathausplatz 1

Informationszentrale des Rathauses
Telefon 06171 502-0

Die Informationszentrale im Foyer des Rathauses steht Ihnen auch für telefonische Informationen zur Verfügung und vermittelt Sie gerne an die richtige Ansprechpartnerin oder den richtigen Ansprechpartner.

Hier liegen auch unterschiedliche Broschüren und Mitteilungsblätter aus, die Sie kostenlos mitnehmen können. Auch treffen Sie dort hilfsbereite Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Ihnen gerne weiterführende Informationen geben. Außerdem helfen sie Ihnen bei der Frage nach den für Ihr Anliegen zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und erklären Ihnen, in welchem Gebäudebereich und in welchem Zimmer sie anzutreffen sind.

Allgemeine Sprech- und Öffnungszeiten des Rathauses:

Öffnungszeiten Rathaus

Öffnungszeiten
VormittagNachmittag
Montag8:00 - 12:00
Dienstag8:00 - 12:00
Mittwoch8:00 - 12:00
Donnerstag8:00 - 12:0014:00 - 18:00
und nach Terminabsprache. Zusätzliche Öffnungszeiten Einwohnerbüro: Montag 14:00 - 18:00 und Freitag 08:00 - 12:00 Uhr

Sprechzeiten-Regelung für den Bereich Sozialer Dienst und Wohnungswesen:

Hier wurde eine individuelle Terminvergabe eingeführt, um Wartezeiten zu verkürzen. Bitte vereinbaren Sie rechtzeitig telefonisch einen persönlichen Beratungstermin.

Beratung in persönlichen und finanziellen Problemlagen

Im Geschäftsbereich "Familie, Bildung und Soziales" der Stadt Oberursel (Taunus) treffen Sie freundliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Sie bei persönlichen und finanziellen Problemen sowie bei der Inanspruchnahme von sozialen Leistungen gerne beraten.
Die Beratung erfolgt durch erfahrene Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, die Ihr Anliegen diskret behandeln und denen Sie Ihr Vertrauen schenken können.

Ansprechpartner/in
NameBuchstabengruppeTelefon
Frau SkonecznyA - Z502-374

Der Allgemeine soziale Dienst ist zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses erreichbar. Termine nur nach Vereinbarung.

Beratung für Seniorinnen und Senioren

Ihre Ansprechpartnerin im Rathaus ist Seniorenbeauftragte Katrin Fink, Tel. 06171 502-289.
Sprechzeit: montags von 10:00 - 13:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Mehr Infos zur Seniorenbeauftragten

Wohnraumberatung

Allgemeine Wohnraumberatung               

Edeltraut Lintelow, Sozialstation Oberursel,  Tel. 06171 69684-0

Wohnraumberatung bei Demenz

Renate Flora, Lichtblicke, Tel. 06171 69684-19

Mobiler Sozialer Dienst

Die Führung eines Haushaltes fällt vielen älteren Menschen schwer, insbesondere wenn sie krank oder gebrechlich sind. Einige haben in ihrer Nähe Verwandte oder Bekannte, die ihnen behilflich sind.

Falls Sie nicht auf solche Unterstützungsmöglichkeiten zurück greifen können oder wenn die Sie betreuenden Menschen z.B. in der Urlaubszeit kurzfristig ausfallen, können Sie sich an den Mobilen Sozialen Dienst des Bezirkscaritasverbandes in Oberursel (Taunus) wenden.

Mobile Soziale Dienste, Telefon 06171 69684-12

Die häusliche Pflegehilfe umfasst im Einzelfall Grundpflege und hauswirtschaftliche Versorgung. Der Mobile Soziale Dienst versteht sich insofern als Unterstützung und Ergänzung anderer ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer.

Sozialstation für ambulante Pflege- und Hilfsdienste

Träger der Sozialstation ist der Caritasverband für den Bezirk Hochtaunus e.V.
Deren Hilfsangebote stehen allen Menschen zur Verfügung, unabhängig von Konfession, Nationalität und Alter. Ihr Ziel ist es alten, kranken und behinderten Menschen den Verbleib im eigenen Zuhause zu ermöglichen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sozialstation beraten Sie in allen Angelegenheiten der Pflege und Betreuung. Die Beratungsgespräche sind unverbindlich und unterliegen der Schweigepflicht.

Dort können Sie Informationen über Ihre Ansprüche an Kranken- und Pflegekassen sowie über die Finanzierung der Leistungen der Sozialstation erhalten. Bei Bedarf werden ergänzende Dienste, wie z.B. Essen auf Rädern, Hilfen im Haushalt und Kurzzeitpflege vermittelt. Weiter wird der Pflegeeinsatz nach dem Pflegeversicherungsgesetz übernommen.

Examinierte Kranken- und Altenpfleger/innen der Sozialstation unterstützen Sie und Ihre Angehörigen in Ihrer Wohnung während Ihrer Krankheit und Pflegebedürftigkeit, z.B. durch bedarfsgerechte Körperpflege, medizinische Behandlungspflege gemäß der Verordnung des Hausarztes - wie Injektionen und Verbände, hauswirtschaftliche Hilfen, individuelle Anleitung als Hilfe zur Selbsthilfe, Verleih von Pflegehilfsmitteln, wie Gehhilfen und Krankenbetten.

Über die fachgerechte Versorgung hinaus werden die hilfebedürftigen Menschen im Sinne einer ganzheitlichen Pflege in ihrer gesamten Persönlichkeit wahrgenommen und in ihrer schwierigen Situation begleitet, z.B. durch Gespräche über Lebenssituation und Lebenskrisen, Gesprächskreise für pflegende Angehörige, Seminare für häusliche Krankenpflege und Vermittlung von Kontakten, wie seelsorgerischer und therapeutischer Art.

Ein besonderes Anliegen ist den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Sozialstation die Begleitung Langzeitkranker und Sterbender und ihrer Angehörigen.

Zur Klärung weiterer Einzelheiten wenden Sie sich in einem persönlichen Beratungs- und Informationsgespräch an die Sozialarbeiterin bzw. den Sozialarbeiter der Sozialstation.

Sozialstation Oberursel für ambulante Pflege- und Hilfsdienste
Hohemarkstraße 24 b, Oberursel

Sozialstation06171 69684-0
Mobiler Sozialer Dienst06171 69684-12
Bürozeiten:Montag bis Freitag8:00 - 17:00 Uhr

Essen auf Rädern

Für ältere Menschen, die sich ihr Essen nicht mehr oder nur mit Mühe selbst zubereiten können, gibt es "Essen auf Rädern" von folgenden Institutionen:

Arbeiterwohlfahrt "Traute und Hans Matthöfer Haus"
Kronberger Straße 5, Oberursel06171 63040
Deutsches Rotes Kreuz, Ortsvereinigung Bad Homburg
Kaiser-Friedrich-Promenade 5, 61348 Bad Homburg v.d.Höhe
(Tiefkühl-Essen)
Zentrale06172 1295-0
oder06172 1295-40
oder06172 1295-41
ASB Arbeiter-Samariter-Bund, Landesverband Hessen e.V.
Unterortstraße 65, 65760 Eschborn06196 5040-22

Haus-Notruf-System

Alleinlebenden Bürgerinnen und Bürgern, die behindert sind oder die an einer Krankheit leiden, bei der unvorhersehbare lebensbedrohliche Zustände auftreten können, kann das Haus-Notruf-System das sichere Gefühl vermitteln, dass im Notfall schnell ärztliche Hilfe zur Stelle ist. Sie können sich zu Hause wieder sicher und geborgen fühlen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Seniorenbeauftragte der Stadt Oberursel (Taunus), Katrin Fink, Tel. 06171 502-289.

Für Fragen über die Teilnahme und Anschluss am Haus-Notruf-System wenden Sie sich bitte direkt an den Betreiber:

Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Hochtaunus e.V.
Kaiser-Friedrich-Promenade 5, 61348 Bad Homburg v.d.Höhe
Telefon 06172 1295-0
www.drk-hochtaunus.de                www.drk-oberursel.de

 

 

Kurzzeitpflege

Wenn Sie von Ihren Angehörigen gepflegt werden und diese krank werden oder Urlaub machen wollen, ermöglicht die Kurzzeitpflege dem Pflegebedürftigen für einige Wochen in einem Senioren- und Pflegeheim unterzukommen.

Bitte nehmen Sie rechtzeitig Kontakt mit einer der Pflegestellen auf, damit Ihr vorübergehender Aufenthalt nach Ihren Zeitvorstellungen ermöglicht werden kann.

Kurzzeitpflegestellen werden bereitgestellt durch
Traute und Hans Matthöfer Haus06171 63040
Haus "Am Urselbach"06171 913330
Aumühlenresidenz Oberursel06171 629-0

Ambulanter Hospiz- und Palliativdienst Oberursel / Steinbach

Ein Team von ehrenamtlichen Hospizhelferinnen und Helfern und eine Palliativ-Care-Pflegekraft, die mit der hausärztlichen Praxis zusammen arbeiten, haben die Begleitung schwerkranker oder sterbender Menschen und ihrer Angehörigen im häuslichen Umfeld zum Ziel.

Ansprechpartnerin:

Regina Ruppert, Tel. 06171 27788-15
E-Mail ruppert(at)caritas-hochtaunus.de

Hospiz St. Barbara

Das Hospiz St. Barbara verfügt über 12 Einzelzimmer, ein zentrales Wohn- und Esszimmer mit Küche sowie einen Andachtsraum als Raum der Stille.

Das multiprofessionale Team besteht aus speziell ausgebildetem Fachpersonal aus den Bereichen Pflege, Hauswirtschaft, Sozialarbeit und qualifizierten Freiwilligen.

Durch fachlich fundierte, individuelle Pflege und geistig seelischen Beistand hilft das Palliativ-Team behutsam, das Sterben als Teil des Lebens zu akzeptieren und anzunehmen.

Kontakt:

Hospiz St. Barbara, Kronberger Straße 7, Tel. 06171 27788-0
E-Mail: hospiz(at)caritas-hochtaunus.de
www.caritas-hochtaunus.de

Beratung "Leben auf Zeit" - an jedem ersten Dienstag im Monat

Neues Beratungsangebot für Schwerstkranke und Angehörige

„Leben auf Zeit“ – das neue kostenfreie Beratungsangebot von Stadtverwaltung Oberursel (Taunus) und Caritasverband Hochtaunus findet an jedem ersten Dienstag im Monat, in der Zeit zwischen 10 und 11 Uhr im Oberurseler Rathaus, Gebäude B, Raum E 51, statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das Angebot ist Teil der Charta zur Betreuung schwerstkranker Menschen.  Die Erstberatung soll der Information und Beratung von schwerstkranken und schwerpflegebedürftigen Menschen mit weit fortgeschrittenen Erkrankungen und ihren Angehörigen dienen. Es zeigt verschiedene Möglichkeiten für eine angemessene Versorgung der Erkrankten auf, immer mit dem Ziel, die bestehende Lebensqualität zu erhalten oder zu verbessern. Hierbei ist der Wille des Erkrankten von besonderer Bedeutung.

Weiterhin gibt es Informationen zu den einzelnen Versorgungssystemen, zur Beantragung einer Pflegestufe und der passenden Einstufung und anderen Ansprüchen in Bezug auf Kranken- oder Pflegekassenleistungen sowie zu Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen.

Insbesondere hat die Beratung Menschen im Blick, die damit konfrontiert werden, dass ihr Leben begrenzt ist. Angehörige und Freunde erfahren in der Beratung unterstützenden Beistand und erhalten Möglichkeiten der Trauerbegleitung.

Weitere Infos zum Angebot gibt es beim Caritasverband Hochtaunus, Maria Kraus, Tel. 06172 59760113.

Lichtblicke - Beratung zur Betreuung verwirrter, alter Menschen

Beratung für eine familiennahe Unterstützung in der Betreuung verwirrter, alter Menschen

Das Angebot beinhaltet u.a., Angehörige demenzerkrankter Menschen in der häuslichen Situation zu entlasten sowie die Verbesserung des allgemeinen Zusammenlebens mit demenziell erkrankten Menschen. Weiterhin bestehen zwei Betreuungsgruppen, in denen Ressourcen gefördert und im Sinne biographischer Erfahrungen die Möglichkeiten von Menschen, die an Demenz erkrankt sind, verbessert werden.

Pflegenden Angehörigen steht einmal monatlich ein Gesprächskreis zur Verfügung. Beratungstermine können vereinbart werden.

Ansprechpartnerin:
Renate Flora, Tel. 06171 69684-19
E-Mail: flora(at)caritas-hochtaunus.de

Hilfe in Rentenangelegenheiten

Hilfe in Rentenangelegenheiten finden Sie bei der

  • Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung in Frankfurt,
  • beim Versicherungsamt des Hochtaunuskreises in Bad Homburg sowie
  • bei den Versichertenberatern und Versichertenältesten in Oberursel.
      

Dort informiert man Sie in allen Rentenbereichen, wie beispielsweise der Ansprüche auf Altersrente, vorgezogene Altersrente, Witwen- und Witwerrente, freiwillige Weiterversicherung, Feststellung von Zeiten der Kindererziehung sowie Berücksichtigungszeiten wegen Kindererziehung, Versicherungsverlauf.
Auch bei der Antragstellung wird Ihnen gern geholfen.

Die Adressen finden Sie auf unserer Internetseite zum Thema Renten

Anschrift des Versorgungsamtes

Hessisches Amt für Versorgung und Soziales
Adresse:Walter-Möller-Platz 1
60439 Frankfurt am Main
Tel.:069 1567-1
Fax:0611 327644893
E-Mail:post(at)havs-fra.hessen.de
Internet:http://www.rp-giessen.de/
Bemerkung:

Versorgungsamt

EHRENAMT

Infos zum Ehrenamt

Kurz gemeldet

bluebox portstrasse: Schwedische Weihnachtskomödie im Dienstagskino

15. 12. 2017

Halbseitige Sperrung im Zimmersmühlenweg

15. 12. 2017

Netzwerk Bürgerengagement Oberursel (NBO) unterstützt Wunschkartenaktion für bedürftige Bürgerinnen und Bürger

15. 12. 2017

Veranstaltungen