home
German
English
Zur mobilen Version von www.oberursel.de
Sie sind hier:   Bauen Verkehr Umwelt   Umwelt   Umweltinfos   Fassadenbegrünung  

Fassaden begrünen - mit Pflanzen gestalten

Fassadenbegrünung

Eine Wandbegrünung mit Kletterpflanzen belebt eintönige Häuser, Gartenlauben, etc.

Mit geringem technischem Aufwand und ohne viel Geld können Wände, Fassaden und Mauern aus Beton, Natur- oder Kunststeinen durch Kletterpflanzen in "grüne Oasen" verwandelt werden.
Gerade dort, wo es an Platz für Bäume, Sträucher und Wiesen fehlt, kann man problemlos in die "Senkrechte" gehen.

Fassadenbegrünung bringt viele Vorteile:

  • Sie verbessert das Stadtklima.
  • Sie filtert Schadstoffe.
  • Sie verringert die Staubbelastung.
  • Sie schützt das Gebäude vor extremen Witterungseinflüssen.
  • Sie spart Energie
  • Sie bewirkt die optische Auflockerung monotoner Fassaden.
  • Sie ist Lebensraum für viele Tiere.
  • Sie schafft eine lebenswerte Umwelt.
     

Den Vorteilen steht allerdings die Befürchtung bezüglich auftretender Bauschäden gegenüber. Diese Schäden lassen sich aber schon im voraus vermeiden, wenn man einige Grundregeln beachtet:

  • keine Begrünung mit selbstklimmenden Pflanzen bei Wandoberflächen wie Thermohäuten, Schindelverkleidungen und luftigen Putzen.
  • keine Verwendung von selbstklimmenden Pflanzen bei schadhaftem bzw. rissigem Mauerwerk.

Kletterpflanzen

Die Kletterpflanzen lassen sich grundsätzlich unterscheiden in Selbstklimmende und Gerüstranker.

Selbstklimmende
Die Selbstklimmenden (z.B. Wilder Wein, Efeu) brauchen keine Gerüsthilfe. Sie klettern mit Hilfe kleiner Haftwurzeln oder Haftscheiben, mit denen sie sich an der jeweiligen Stütze (Bäumen, Hauswänden oder Rankgerüsten) fest verankern.

Gerüstranker
Die Gerüstranker lassen sich unterscheiden in:

  • Rankenpflanzen
    Sie halten sich mit Hilfe von ausgebildeten Greiforganen (Ranken) an der Stütze fest. Auf Berührungsreiz umwachsen sie die Holz-, Kunststoff- bzw. Metallkonstruktion (z.B. Echter Wein).
  • Schlinger
    Diese Kletterpflanzen (z.B. Hopfen, Geißblatt) bilden keine besonderen Organe aus. Ihre junge Triebe umschlingen Stäbe, Drähte und andere dünne Gegenstände, wobei sie sich aufwärts drehen. Sie lassen sich von daher gut führen, nehmen aber waagrechte oder schwachgeneigte Führungen nicht selbständig an bzw. rutschen herunter.
  • Spreizklimmer
    Mit Hilfe von Stacheln, Dornen und kurzen Seitentrieben können sich diese Kletterpflanzen auf Rankgerüste legen. Sie bedürfen eines regelmäßigen Schnittes, da sie einen sehr starken Wuchs haben (z.B. Kletterrosen, Kletterbrombeere).

Spaliergehölze

Sie werden mit Hilfe des Schnittes und der Führung an einem Gerüst zu einer flächigen Wuchsform gezogen. Hier bieten sich insbesondere Obstgehölze an, die aber eine fachgerechte Behandlung (Schnittmaßnahmen, Düngungen, usw.) sowie einen geeigneten Standort benötigen.

Eine große Vielfalt an Pflanzen gibt die Möglichkeit zur individuellen Gestaltung. Dabei bleibt es jedem selbst überlassen, mehrere Sorten miteinander zu kombinieren.

Eine Auswahl an geeigneten Pflanzen finden Sie auf den Listen über einjährige und mehrjährige Arten.

Fassaden begrünen - mit Pflanzen gestalten

Kletter- und Rankpflanzen - Pflanzenliste - einjährige Arten

Pflanze / WuchshöheStandortBlütenfarbe / BlütezeitBesonderes
Cardiospermum halicacabum
Ballonrebe
2 - 3 m
Sonne
Halbschatten
grünlich
VII - IX
dekorativer Fruchtschmuck
Cobaea scandens
Glockenrebe
3 - 5 m
Sonne
Halbschatten
blauviolett
VII - X   
Cucurbita pepo
Zier-Kürbis
3 - 5 m
Sonnegelb
VII - IX
dekorativer Fruchtschmuck
Cyclanthera brachystachya
Explodiergurke
3 - 5 m
Sonneweiß
VII - IX
bei Vollreife "explodierende" Fruchthülsen
Eccremocarpus scaber
Schönranke
2 - 3 m
Sonneorange
VII - X   
Humulus scandens
Japan-Hopfen
3 - 4 m
Sonne
Halbschatten
Schatten
grünlich
VIII - IX
auch buntlaubige Sorten
Ipomoea tricolor
Prunk-Winde
2 - 3 m
Sonnerot bis blau
VII - X   
Lagenaria siceraria
Flaschen-Kürbis
3 - 6 m
Sonneweiß
VII - IX
dekorativer Fruchtschmuck
Lathyrus odoratus
Duft-Wicke
1 - 2 m
Sonneje nach Sorte
VI - IX   
Pharbitis purpurea
Trichter-Winde
2 - 4 m
Sonneblau bis rot
VI - IX   
Phaseolus coccineus
Feuer-Bohne
3 - 4 m
Sonne
Halbschatten
weiß und rot
VI - IX   
Quamoclit lobata
Stern-Winde
1 - 3 m
Sonnerot bis orange
VII - IX
Thunbergia alata
Schwarzäugige Susanne
1 - 2 m
Sonneorange-gelb
VII - IX
Tropaeolum-Hybriden
Kapuzinerkresse
1 - 3 m
Sonnegelb bis rot
VI - X   

 

 

Kletter- und Rankpflanzen - Pflanzenliste - mehrjährige Arten

Pflanze/
Wuchshöhe / Wuchsleistung
StandortBlütenfarbe
Blütezeit
Besonderes
Actinidia arguta
Strahlengriffel
3 - 8 m / mittel
Sonne
Halbschatten
weiß
VI
Früchte essbar
Akebia quinata
Akebie
5 - 8 m / mittel
Sonne
Halbschatten
purpur bis rosa
IV
wintergrün
Aristolochia tomentosa
Pfeifen-Winde
5 - 10 m / mittel
Halbschatten
Schatten
gelb-grün
VI - VII   
Campsis radicans
Trompetenblume
4 - 8 m / mittel
Sonneorange
VII - IX
Wurzelscheibe beschatten
Celastrus orbiculatus
Baumwürger
5 - 10 m / mittel
Sonne
Halbschatten
grünlich
VI
dekorativer Fruchtschmuck
Clematis-Hybriden
Waldreben-Züchtungen
2 - 4 m / mittel
Sonne
Halbschatten
je nach Sorte
VII - X
Wurzelscheibe beschatten
Euonymus fortunei
Kletter-Spindel
3 - 5 m / langsam
Sonne
Halbschatten
Schatten
gelb-grün
VI - VII
mmergrün, Fruchtschmuck
Fallopia (=Polygonum) aubertii
Schling-Knöterich
8 - 15 m / schnell
Sonne
Halbschatten
Schatten   
weiß
II - X   
Hedera helix
Efeu
5 - 25 m / langsam
Halbschatten
Schatten
gelb, n. Jahren
IX - X
immergrün
Hydrangea anomala ssp.petiolaris
Kletter-Hortensie
6 - 10 m / langsam bis mittel
Halbschatten
Schatten
weiß
VI - VII
Jasminum nudiflorum
Winter-Jasmin
2 - 4 m / langsam
Sonne
Halbschatten
gelb
I - III
Lonicera caprifolium, heckrottii tellmanniana
Geißblatt
2 - 6 m / mittel
Halbschattenje nach Art
VI - VII
auch immergrüne Arten
Parthenocissus quinquefolia tricuspidata
Wilder Wein
8 - 15 m / schnell
Sonne
Halbschatten
grünlich
VI - VIII
dekorative Herbstfärbung
Rosa
Kletter-Rose
2 - 5 m / schnell
Sonneje nach Sorte
VI - VII
Vitis-Arten
Wilde Reben
4 - 12 m / schnell
Sonne
Halbschatten
grünlich
VI - VIII
dekorative Herbstfärbung
Wisteria sinensis
Blauregen, Glycine
6 - 12 m / erst langsam, dann schnell
Sonne
Halbschatte
blau, weiß
IV - V
Rückschnitt fördert Blüte

EHRENAMT

Infos zum Ehrenamt

Kurz gemeldet

Eigenbetrieb Bau & Service der Stadt Oberursel warnt Grundstücksbesitzer vor falschen Kanalrohrsanierern

12. 12. 2017

Terminverschiebung Abfallentsorgung

12. 12. 2017

Aus dem Stadtarchiv: Runde Jubiläen im Jahr 2018 – Teil 2

11. 12. 2017

Veranstaltungen