home
German
English
Zur mobilen Version von www.oberursel.de
Sie sind hier:   Bauen Verkehr Umwelt   Lokale Agenda 21   Arbeitsgruppen  

Lokale Agenda 21 - Arbeitsgruppen

Über "sichtbare" Ergebnisse einzelner Arbeitsgruppen und laufende Projekte informieren wir Sie nachstehend.

Die aufgeführten Ratgeber und Broschüren finden Sie unter dem Stichwort Ratgeber (links in der Navigation).

Vorstellung der Arbeitsgruppen

AG Energie

Seit Dezember 2004 speist die erste Bürgersolaranlage in Oberursel auf dem Dach der Stadtwerke Oberursel GmbH Strom ins öffentliche Netz. Sie ist ein gemeinsames Projekt der AG Energie, des Agendabüros und der Stadtwerke Oberursel.

Informationen zur Bürger-Solaranlage und zum Thema Photovoltaik

Die AG Energie beschäftigt sich zur Zeit mit den Themen "Effiziente Stromnutzung" und "Planung einer neuen Bürgersolaranlage". Die Termine der regelmäßigen Treffen finden Sie im Veranstaltungskalender.

Die AG setzte sich mit dem Thema Wärmedämmung und Brandgefahr auseinander und hat hierzu folgendes Papier erarbeitet: Wärmedämmung an Wohngebäuden contra Brandgefahr (pdf).
Ansprechpartner ist Jens Gessner, Tel.: 06171 502-243, E-Mail: jens.gessner(at)oberursel.de vom Agendabüro.

AG Gemeinschaftliches Wohnen - Ein Bürgerprojekt in unserer Stadt

Gemeinschaftliche Wohnprojekte sind nicht neu. Die aktuelle gesellschaftliche Diskussion um die demographische Entwicklung, Alterseinsamkeit, die Schwierigkeit des Alleinerziehens und die Frage, wie Menschen unterschiedlichen Alters selbstbestimmt und selbstständig leben können, zeigen, dass solche Projektideen ein Erfordernis unserer Zeit sind.

Wir arbeiten an einem Wohnprojekt für Oberursel.

In der AG „Gemeinschaftliches Wohnen“ haben sich am Thema interessierte Menschen zusammengefunden, um diesem gemeinsamen Ziel näher zu kommen.

Realisiert werden soll ein gemeinschaftliches Wohnprojekt, das den Bewohner/innen

  • eine lebendige Hausgemeinschaft bietet
  • ein geregeltes Zusammenleben mit abgeschlossenen Wohnungen fördert
  • gegenseitige Unterstützung im Bedarfsfall sichert
  • Gemeinschafts- und Begegnungsräume mit einplant
  • selbstverständlich barrierefrei und behindertengerecht ist.

Ein gemeinschaftliches Wohnprojekt gibt es nicht an jeder Ecke.

Ein solches Wohnprojekt unterscheidet sich von anderen Planungen dadurch, dass die Gemeinschaft schon vor der Planungsphase beginnt. Die späteren Bewohner/innen sind an der Projektentwicklung als Initiatoren oder Mitwirkende bereits beteiligt. So organisieren sie lange vor dem Einzug die Art und Weise ihres Zusammenlebens selbst.

Die AG „Gemeinschaftliches Wohnen“ will bei der Projektentwicklung engen Kontakt zur Stadt Oberursel und zu anderen gesellschaftlichen Gruppen halten, da das Projekt als Modell einer zeitgemäßen Wohnform eine hohe Bedeutung für unser Gemeinwesen hat.

Treffen der Arbeitsgruppe

Wir treffen uns regelmäßig im Rathaus der Stadt Oberursel (Taunus) und freuen uns über neue Interessentinnen / neue Interessenten!

Termine 2017:        Donnerstag, 12.01.2017      19 Uhr

                                Donnerstag, 09.03.2017      19 Uhr

                                Donnerstag, 11.05.2017      19 Uhr

                                Donnerstag, 14.09.2017      19 Uhr

                                Donnerstag, 09.11.2017      19 Uhr

Nähere Informationen über uns

erhalten Sie im Agendabüro der Stadtverwaltung Oberursel (Taunus):
Jens Gessner,     Tel.: 06171 502-243, E-Mail: jens.gessner(at)oberursel.de,
Sabine Palinkas, Tel.: 06171 502-258, E-Mail: sabine.palinkas(at)oberursel.de 

oder Infos zu bestehenden Projekten:

www.wohntraum-oberursel.de

www.wohl-ag.de

Interkulturelle Gärten

Fotos:
- Schild "Interkultureller Garten Oberursel e.V."
- Frau Walesch (Mitte), Stiftung Interkultur München zu Besuch im Garten,
Franz Schneider (links)

Seit Mitte der 90er Jahre bereichern Interkulturelle Gärten das Einwanderungsland Deutschland. Dort begegnen sich Deutsche und Migranten aus unterschiedlichen Ländern / Menschen unterschiedlicher nationaler und kultureller Herkunft beim Säen, Pflegen, Ernten und Feiern. Sie regeln ihre Angelegenheiten gemeinschaftlich und erleben so ein Stück gegenseitiger Verständigung und Zuwendung.

Die Gärten sind ebenso Orte der Begegnung, der Integration und der Vermittlung von Kenntnissen des ökologischen Gartenbaus.

Die Internetseite der Stiftung Interkultur bietet reichhaltige Informationen zur Stiftungsaufgabe und Gartenarbeit in diesen besonderen Gärten.

Interkulturelle Gärten: Zur Geschichte des Oberurseler Projektes

Bitte anklicken für größere Ansicht
Blick in den Interkulturellen Garten

Im Jahr 2005 gab es in der Lokalen Agenda 21 von Oberursel erste Überlegungen zur Gründung eines Interkulturellen Gartens in Oberursel, initiiert insbesondere von Franz Schneider, dem damaligen Eine-Welt-Vereins-Vorsitzenden Oberursel. Die Stadt Oberursel war bereit, ein geeignetes Grundstück zur Pacht zu überlassen.
Im Jahr 2006 wurde der Verein Interkultureller Garten in Oberursel e. V. gegründet und in das Vereinsregister eingetragen.

Wiederum durch Vermittlung von Franz Schneider erhielt der Verein das Material für eine Gartenhütte, die in einer Gemeinschaftsaktion der damaligen Mitglieder unter der fachkundigen Anleitung von Franz Schneider auf dem Grundstück errichtet wurde.

Interkulturelle Gärten: Unterstützung bei Hausbau und Gartenanlage

Unerwartet erhielt der Verein Unterstützung durch die kirchliche Aktion „Uns schickt der Himmel“. Jugendliche aus den Stadtteilen Stierstadt und Weißkirchen erbrachten 72 Arbeitsstunden und trugen damit wesentlich dazu bei, das Grundstück für die Bewirtschaftung vorzubereiten.

Dankbar erinnert sich der Verein an die Mithilfe von dritter Seite:
Die Freiwillige Feuerwehr Weißkirchen und Landwirt Bickel halfen beim Fällen der zahlreichen Koniferen und Entfernen der Wurzeln, der Landwirtschaftliche Förderverein Oberursel und Umgebung e.V. (LFO) pflügte danach das Grundstück. Robert Kommraus, Inhaber des gleichnamigen Gartenbaubetriebs, fräste anschließend und gab fachliche Beratung für die zukünftige Bearbeitung des Gartens.

Fotos:
- Arbeiten am Fachwerkhaus
- Vorbereitung der Aktion „Uns schickt der Himmel“, Vorsitzender Andreas Dienst (rechts)
 

Interkulturelle Gärten: Kontakt

Seit  2009 ist der Interkulturelle Garten parzelliert und wird inzwischen von ca. 20 – teils aktiven, teils passiven Vereinsmitgliedern bearbeitet. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen. Das Grundstück befindet sich in Oberursel-Weißkirchen in der Verlängerung der Grabenstraße oberhalb des Friedhofs Weißkirchen.

Kontakt:

Interkultureller Garten Oberursel e.V.
Erich-Ollenhauer-Straße 4
61440 Oberursel (Taunus)
Andreas Dienst, Tel. 0162 9301281 E–Mail: dienst.a(at)gmx.de oder  
Enaide Hilse, Tel. 06171 23050, E-Mail: enaide.hilse1(at)arcor.de

AG Familienfreundliches Oberursel

Die AG hat einen "Leitfaden für ein familienfreundliches Oberursel" entwickelt. Er liegt als PDF-Dokument vor (siehe unter: Ratgeber).

 

 

Ansprechpartnerin AG Familienfreundliches Oberursel

Kornelia Benner
Abteilungsleiterin
Tel.:06171 6369-40
Fax:06171 6369-42
E-Mail:kornelia.benner(at)oberursel.de
Raum:Hohemarkstraße 18

Download Reparaturführer

AG Konsum

AG Konsum

Die AG hat unter dem Titel "Konsum mit Köpfchen" einen Leitfaden erstellt, der im Foyer des Rathauses ausliegt und auch hier im Internet (siehe Stichwort "Ratgeber") nachzulesen ist.

Außerdem wurde im Mai 2001 ein Marktstand "Fairer Handel" eingerichtet. Jeden Samstag haben Sie auf dem Oberurseler Wochenmarkt zwischen 10 und 12.30 Uhr die Möglichkeit, fair gehandelte Produkte einzukaufen (z.B. Kaffee, Tee, Schokolade, Kakao, Reis, Wein).
Seit Mai 2008 gibt es in Oberursel, Untere Hainstraße, den Welt-Laden.

Im Faltblatt Fairführer für Oberursel können Sie sehen, welche Oberurseler Geschäfte fair gehandelte Produkte führen. Sie finden das Faltblatt aber auch im Rathausfoyer zum Mitnehmen.

Ansprechpartner ist Franz Schneider, Tel. 06172 36495

AG Verkehr / Mobilität

AG Verkehr / Mobilität

Die AG hat sich dafür eingesetzt, dass sechs abschließbare Fahrradboxen am Bahnhof aufgestellt wurden. Inzwischen stehen weitere Fahrradboxen am S-Bahnhof Stierstadt.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an

Jens Gessner        Tel.: 06171 502-243, E-Mail: jens.gessner(at)oberursel.de

vom Agendabüro.

AG Kirche und Lokale Agenda 21

AG Kirche und Lokale Agenda 21

Die ökumenische Arbeitsgruppe stellt durch regelmäßige Besuche der Oberurseler Kirchengemeinden die Verbindung zwischen dem Geschehen der städtischen Lokalen Agenda und dem Nachhaltigkeitsgedanken im kirchlichen Bereich her. Diskussionsabende und Workshopgottesdienste werden in unregelmäßigen Abständen organisiert.

Die AG sucht neue Mitglieder zur Fortführung ihrer Aktivitäten.

Ansprechpartner sind
Hedy Walther, Tel. 06171 51695, E-Mail  umwelthw(at)aol.com

EHRENAMT

Infos zum Ehrenamt

Kurz gemeldet

bluebox portstrasse: Biopic im Dienstagskino

17. 11. 2017

Gehölzpflege im Bereich der Gewässer

17. 11. 2017

„Vorlesen braucht Vorbilder“ Landesregierung nimmt am Bundesweiten Vorlesetag teil

17. 11. 2017

Veranstaltungen