home
German
English
Zur mobilen Version von www.oberursel.de
Sie sind hier:   Verwaltung & Rathaus   Geschäftsbereiche   Finanzen   Stadtkasse / Steuern  

Stadtkasse / Steuern

Grafik Geldsack

Die Abteilung Stadtkasse / Steuern ist zuständig für folgende Aufgaben:

  • Zahlungsverkehr
  • Buchhaltung
  • Kassenkontenführung Steuern/Gebühren
  • Jahresrechnung
  • Buchführung Tierheim Hochtaunus
  • Grundbesitzabgaben
  • Gewerbesteuer
  • Spielapparatesteuer

   

Weitere Informationen

Gewerbesteuer

Gewerbesteuer

Hebesatz:

Gewerbesteuer nach Gewerbeertrag 380 v.H. (seit 01.01.2017)

Jeder Gewerbebetrieb, soweit er im Inland betrieben wird, unterliegt der Gewerbesteuer. Die rechtliche Beurteilung, ob ein Gewerbebetrieb vorliegt, nimmt das zuständige Finanzamt vor. Die Rechtsgrundlagen ergeben sich aus dem Gewerbesteuergesetz.
 
Die Gewerbesteuer wird im Rahmen eines zweistufigen Verfahrens festgesetzt.

1. Gewerbesteuer-Messbescheid:

Für die Berechnung und Festsetzung des Gewerbesteuermessbetrages ist das Finanzamt zuständig, in dessen Bezirk sich der jeweilige Gewerbebetrieb befindet.
 
Bei der Ermittlung des Gewerbebetrags geht das Finanzamt von dem bei der Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer zugrunde gelegten Gewinn aus. Diesem rechnet es bestimmte Beträge hinzu bzw. ab (§§ 8 und 9 Gewerbesteuergesetz). Danach wird der Gewerbeertrag auf volle 100 Euro nach unten abgerundet.
 
Der abgerundete Gewerbeertrag wird bei natürlichen Personen sowie bei Personengesellschaften um einen Freibetrag von 24.500 Euro gekürzt. Für Kapitalgesellschaften gibt es keinen Freibetrag.
 
Danach wird der Gewerbesteuermessbetrag ermittelt, indem der Gewerbeertrag mit der Steuermesszahl (3,5 %) multipliziert wird.
Durch das Unternehmenssteuerreformgesetz 2008 wurde der Staffeltarif für Einzelunternehmen / Personengesellschaften abgeschafft. An seine Stelle trat die einheitliche Steuermesszahl von 3,5 %, die für alle Gewerbebetriebe - unabhängig von deren Gesellschaftsformen - maßgeblich ist.
 
An den vom Finanzamt erteilten Gewerbesteuermessbescheid ist die Stadt/Gemeinde gebunden. Einwendungen gegen den Gewerbesteuermessbescheid können daher nur gegenüber dem Finanzamt, das diesen Bescheid erlassen hat, durch Einspruch geltend gemacht werden. Die Anforderungen an die Form und Frist des Einspruchs ergeben sich aus der Rechtsbehelfsbelehrung in dem Gewerbesteuermessbescheid.

2. Gewerbesteuerbescheid:

Der Gewerbesteuermessbescheid des Finanzamtes bildet für die hebeberechtigte Stadt/Gemeinde die Grundlage für die Gewerbesteuerfestsetzung. Die Stadt Oberursel (Taunus) multipliziert den Gewerbesteuermessbetrag mit dem zurzeit geltenden Hebesatz von 380 % und setzt die errechnete Gewerbesteuer fest.
 
Einwendungen gegen den Gewerbesteuerbescheid können nach den §§ 68 ff. der Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe schriftlich oder zur Niederschrift bei der Stadtverwaltung Oberursel (Taunus), Rathausplatz 1, 61440 Oberursel (Taunus), durch Widerspruch geltend gemacht werden.
 
Die Einlegung des Widerspruchs hat hierbei jedoch nach § 80 Abs. 2 Nr. 1 VwGO keine aufschiebende Wirkung, sodass die Zahlungspflicht fortbesteht.
 
Die Gewerbesteuervorauszahlungen sind vierteljährlich zum 15.02., 15.05., 15.08. und 15.11. zur Zahlung fällig. Sind Vorauszahlungen zur Gewerbesteuer für das nächste Jahr festgesetzt, gelten diese auch für die Folgejahre, sofern keine Änderung der Vorauszahlungen im laufenden Jahr eintritt.
 
Ein gesonderter Vorauszahlungsbescheid ergeht in diesem Fall nicht.

Weitere Informationen erhalten Sie im Geschäftsbereich Finanzen, Abt. Steuern

Ansprechpartnerinnen:

Brigitte Jilg

Tel.:06171 502-324
Fax:06171 502-7475
E-Mail:brigitte.jilg(at)oberursel.de
Raum:213 A
Corina Murek
Tel.:06171 502-322
Fax:06171 502-7475
E-Mail:corina.murek(at)oberursel.de
Raum:214 A

Grundbesitzabgaben

Grundbesitzabgaben

Stand: 01.01.2017

Hebesatz Grundsteuer A
für die land- u. forstwirtschaftlichen Betriebe 

  • 375 v.H.
      

Grundsteuer B für die Grundstücke

  • 595 v.H.
      

Die Festsetzung der Grundsteuermeßbeträge erfolgt durch die Bewertungsstelle des Finanzamtes
Bad Homburg v.d.H.  


 

Die Grundbesitzabgaben (Grundsteuer und Müllabfuhrgebühren)
sind vierteljährlich zum 15.02., 15.05., 15.08. und 15.11. fällig.

Die fälligen Beträge entnehmen Sie bitte dem letzten Bescheid.

Ein Formular für eine Einzugsermächtigung für Grundsteuern finden Sie auf unserer Seite Formulare.

 


Bis zur Bekanntgabe eines neuen Bescheides sind die Zahlungen für die folgenden Zeiträume in Höhe der letzten Fälligkeiten zu leisten.

Weitere Informationen erhalten Sie im Geschäftsbereich Finanzen, Abt. Steuern

Ansprechpartner/in Stadtgebiet Oberursel:

Claudia Korn

Zuständig für Grundsteuer - Stadtgebiet Oberursel

Tel.:06171 502-320
Fax:06171 502-7475
E-Mail:claudia.korn(at)oberursel.de
Raum:214 A

Spielapparatesteuer

Spielapparatesteuer

Die Stadt Oberursel (Taunus) erhebt eine Steuer auf Spielapparate und auf das Spielen um Geld oder Sachwerte im Gebiet der Stadt Oberursel (Taunus).

Die Steuer beträgt gemäß Satzung der Stadt Oberursel (Taunus) über das Erheben einer Steuer auf Spielapparate und auf das Spielen um Geld oder Sachwerte im Gebiet der Stadt Oberursel (Taunus) vom 20.12.2013

für Apparate mit Gewinnmöglichkeit

  • in Spielhallen   19 v.H. der Bruttokasse
  • in Gaststätten  19 v.H. der Bruttokasse 
      

für Apparate ohne Gewinnmöglichkeit

  • in Spielhallen   6 v.H. der Bruttokasse oder Festbetrag 25,-- €
    • in Gaststätten  5 v.H. der Bruttokasse oder Festbetrag 15,-- €
        

für Apparate, mit denen sexuelle Handlungen oder Gewalttätigkeiten dargestellt werden, oder die eine Verherrlichung oder Verharmlosung des Krieges zum Gegenstand haben

  • 30 v.H. der Bruttokasse oder Festbetrag 350,00 €
      

jeweils pro Apparat und Monat.

  • Die Aufstellung, Änderung und der Abbau von Spielapparaten sind schriftlich beim Einwohnerbüro/Gewerbeangelegenheiten anzuzeigen.
  • Die Genehmigung zum Aufstellen von Spielgeräten sowie die Geeignetheit des Aufstellortes gemäß der Gewerbeordnung ist beim Einwohnerbüro/Gewerbeangelegenheiten der Stadt Oberursel (Taunus) einzuholen.
    Anschrift:
    Magistrat der Stadt Oberursel (Taunus)
    Einwohnerservice / Gewerbeangelegenheiten
    Postfach 12 80
    61402 Oberursel (Taunus)
      

Die Steuererklärung ist nach amtlich vorgeschriebenem Vordruck (Download siehe unter Formularservice) zu erstellen und zum 15. des Monats, der auf das Ende eines Kalenderjahres erfolgt, beim Geschäftsbereich Finanzen – Kasse/Steuern, einzureichen.
 
Der in der Steuererklärung errechnete Betrag ist gleichzeitig an den Geschäftsbereich Finanzen – Kasse/Steuern – zu zahlen.

Sofern keine Einwände gegen die Erklärung erhoben werden, gilt die Steuererklärung als formloser Steuerbescheid (Heranziehung).

Formularservice

Wir halten Formulare für Sie bereit
Die Formulare zur Spielapparatesteuer-Erklärung sowie die Anlagen hierzu können Sie im Internet aufrufen und direkt an Ihrem Bildschirm ausfüllen, ausdrucken und auf Ihrem PC abspeichern.
 

Weitere Informationen erhalten Sie beim Geschäftsbereich Finanzen, Abt. Steuern / Kasse.

Ihre Ansprechpartnerin:

Corina Murek
Tel.:06171 502-322
Fax:06171 502-7475
E-Mail:corina.murek(at)oberursel.de
Raum:214 A
GB 20-202 - Stadtkasse/STEUERN
Adresse:Rathausplatz 1
61440 Oberursel (Taunus)
Gebäude:Rathaus, Gebäudeteil A
Stockwerk:2. OG
Tel.:06171 502-324
Fax:06171 502-7475
E-Mail:steuern(at)oberursel.de

EHRENAMT

Infos zum Ehrenamt

Kurz gemeldet

bluebox portstrasse: Biopic im Dienstagskino

17. 11. 2017

Gehölzpflege im Bereich der Gewässer

17. 11. 2017

„Vorlesen braucht Vorbilder“ Landesregierung nimmt am Bundesweiten Vorlesetag teil

17. 11. 2017

Veranstaltungen