home
German
English
Zur mobilen Version von www.oberursel.de
Sie sind hier:   Unsere Stadt   Oberurseler Geschichte   Historisches in Zahlen  

Historisches in Zahlen

Daten aus der Oberurseler Geschichte

791 n. Chr.als Ursella erstmals urkundlich erwähnt
1444Verleihung der Stadtrechte durch kaiserliches und landesherrliches Privileg
15. und 16. Jhd.Eingemeindung der Wüstungen Gattenhofen, Hausen, Gonzenhan und Mittelstedten
1535 bis 1581 und
1632 bis 1635
unter den Herren und späteren Grafen Stolberg-Wernigerode
1581 bis 1631 und
1635 bis 1803
unter Kurmainzer Herrschaft
1622 und 1645Zerstörung der Stadt im 30-jährigen Krieg
1803 bis 1866unter der Herrschaft Nassaus
ab 1866unter der Herrschaft Preußens
1929Eingliederung der Gemeinde Bommersheim
1945amerikanische Zone, Land Hessen
1964Partnerschaft mit der Stadt Epinay-sur-Seine (Frankreich)
1971Partnerschaft der 1972 eingegliederten Gemeinde Stierstadt mit Ursem, Gemeinde Wester-Koggenland (Niederlande)
1972Eingliederung der Gemeinden Oberstedten, Stierstadt und Weißkirchen
1975Beginn der Altstadtsanierung
1977Fertigstellung des neuen Rathauses
19791. Oberurseler Altstadt- und Brunnenfest
1984Einweihung der Stadthalle
1989Partnerschaft mit der Stadt Rushmoor (Großbritannien)
19911200-Jahr-Feier
1993Die amerikanischen Streitkräfte verlassen die Stadt Oberursel. Das Camp-King-Gelände fällt an die Bundesrepublik Deutschland zurück.
1994550 Jahre Stadtrechte
1998Die Stadt Oberursel erwirbt das Gelände "Camp King".
2004Partnerschaft mit der Stadt Lomonossow
(Russland)
201110.-19. Juni Hessentag - das große Landesfest - in Oberursel

EHRENAMT

Infos zum Ehrenamt

Kurz gemeldet

Etwa 2,4 Mio. Euro Landesmittel für Verbesserung der Kläranlage Oberursel-Weißkirchen

23. 11. 2017

BSO sucht Techn. Angestellte/n (Dipl.Ing. Bauingenieurwesen, Architektur oder Facility Management)

22. 11. 2017

Wildschweinzaun-Aufstellung in Stierstadt hat begonnen

22. 11. 2017

Veranstaltungen